Anzeige

LPL pausiert wegen Coronavirus

LPL pausiert wegen Coronavirus

Der Ausbruch des Coronavirus in China wirkt sich nun auch auf den League-of-Legends-eSports aus. Die momentan stärkste Region der Welt muss ihre Spring Season unterbrechen.
Die LPL erweitert die englische Kommentatoren-Riege um zwei neue Caster - Magical und Mazel werden ab sofort im englischen Caster Team der LPL die Spiele verbal begleiten
Die LPL erweitert die englische Kommentatoren-Riege um zwei neue Caster - Magical und Mazel werden ab sofort im englischen Caster Team der LPL die Spiele verbal begleiten
© Riot Games

Von Fabian Krudewig

Der mittlerweile seit einigen Wochen wütende Coronavirus hat China weiterhin fest in seinem Griff. Mittlerweile wurde die vorher exklusiv für die Stadt Wuhan ausgesprochene Komplettsperrung auf die gesamte Provinz Hubei ausgeweitet.

Nun reagiert auch TJ Sports, Veranstalter der chinesischen LPL. Die Liga, die sich aufgrund des chinesischen Neujahrsfests in einer Pause befand, verlängert diese, um die Verbreitung des Virus nicht zu unterstützen und sowohl Spieler als auch Fans vor gesundheitlichen Risiken zu bewahren. Dabei geht der Gedanke in Richtung voller Arenen und Zuschauermassen. Theoretisch würde schon eine infizierte Person genügen, um mehrere Hundert anzustecken.

Direkt betroffene Spieler

Die Länge der Unterbrechung ist hierbei nicht genauer definiert. Ursprünglich sollte die Liga die bereits angelaufene Spring-Season 2020 am 5. Februar wieder aufnehmen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Durch die Ausweitung der Sperrung auf die gesamte Provinz Hubei sind mittlerweile auch einige Spieler direkt betroffen. So beispielsweise Veteran Ming "Clearlove" Kai oder auch Fan-Favorite Jian "Uzi" Zi-Hao, die beide aus der betroffenen Region stammen.

In Europa sind bislang nur Einzelfälle bekannt.