Anzeige
Home>eSports>League of Legends>

Ende des Abodienstes: LoL Pro View wird abgeschaltet

League of Legends>

Ende des Abodienstes: LoL Pro View wird abgeschaltet

Anzeige
Anzeige

LoL: Pro View wird abgedreht

LoL: Pro View wird abgedreht

Mit Pro View wurde League of Legends Fans ein Service geboten, ihren eSports Stars genau auf die Finger zu schauen. Ab Februar 2022 wird der Dienst nun eingestellt.
Der Abodienst Pro View findet ein frühes Ende
Der Abodienst Pro View findet ein frühes Ende
© Riot Games

Wer aktuell die Pro View Webseite besucht, wird mit einer kurzen Nachricht darüber informiert, dass dem Abodienst demnächst der Stecker gezogen wird. Es gäbe schlichtweg nicht genug zahlende Kunden, heißt es in dem Statement. „Mit Pro View wollten wir unseren Fans eine einzigartige und personalisierte eSports Übertragung bieten. Ursprünglich gab es Interesse an den POV Aufzeichnungen, doch nicht ausreichend Interesse an Pro View als Abodienst.“

Pro View: Profis über die Schulter schauen

Bis 1. Februar 2022 ist die Seite noch zugänglich. Pro View war spannend für all jene, die ein tieferes Verständnis von Spielern und Spielstilen erlangen wollten. So konnte man im Gegensatz zu Twitch-Übertragungen zwischen den Perspektiven der einzelnen eSportler und deren Champions durchschalten, um etwa von ihnen zu lernen.

Experiment Pro View wird vorerst auf Eis gelegt
Experiment Pro View wird vorerst auf Eis gelegt

Match-Statistiken und kuratierte Highlights gaben jederzeit Aufschluss über die Leistung der Spieler in Schlüsselmomenten und Multitasker aktivierten gleich zwei Feeds parallel, um Teamfights und Spielzüge aus unterschiedlichen Perspektiven zu begutachten. Die knapp 15 Euro, die man pro Split dafür bezahlte, gingen anteilsmäßig an Liga und Teams, denn der Hauptgedanke dahinter war, laut Riot, das Wachstum des eSports zu fördern.

Nun ist Schluss damit, auch wenn man den Glauben an die Idee wohl nicht ganz begraben hat. „Wir werden weiterhin erforschen, auf welchem Wege wir unseren Fans unsere Inhalte und Videos bestmöglich zur Verfügung stellen können, doch vorerst wird das aktuelle Produkt eingestellt“, so das Statement von Riot.