Anzeige

Hertha steigt bei League of Legends ein

Hertha steigt bei League of Legends ein

Der Bundesligist Hertha BSC tritt mit einem eigenen Team in der Strauss Prime League Division II an.
Die Herthaner gehen in der Strauss Prime League Division II an den Start
Die Herthaner gehen in der Strauss Prime League Division II an den Start
© Hertha BSC
Niklas Walkerling
Niklas Walkerling
von Niklas Walkerling

Der Fußball-Bundesligist Hertha BSC weitet sein eSport-Programm aus. Nach FIFA steht nun der Einstieg in League of Legends bevor. Ab dem 24. Januar geht das neu gegründete Team in Deutschlands zweithöchster Spielklasse, der Strauss Prime League Division II, an den Start.

Hauptstadtklub investiert weiter in digitalen Sport

„Mit dem Einstieg in den derzeit erfolgreichsten sowie meist geschauten eSports-Titel der Welt erweitert unser Hauptstadtclub sein Engagement im digitalen Sport“, liest es sich in der offiziellen Pressemitteilung. Ziel soll es über kurz oder lang natürlich sein, den Aufstieg in Liga 1 zu schaffen. Daneben will die „Alte Dame“ auch für Nachhaltigkeit und einen verantwortungsvollen Umgang im Gaming plädieren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wie bereits in ihrer eFootball-Abteilung verfolgen die Herthaner ein Ausbildungskonzept, das die Akteure innerhalb und außerhalb des Spiels fördert. Dazu zählen auch Themen wie Fitness, Ernährung und Sportpsychologie.

Das Line-Up des Hauptstadtklubs ist derweil noch ein Geheimnis. Da bis zum Saisonstart nicht mehr viel Zeit bleibt, sollte es auch mit der Spielerenthüllung nicht mehr lange dauern. In den DACH-Ligen sind neben Hertha BSC auch Eintracht Frankfurt, Schalke 04 und der TSV 1860 München in League of Legends vertreten.