Anzeige
Home>eSports>Overwatch>

Overwatch 2: Blizzard enthüllt Pläne - Battle Pass, PvP System, Storymodus uvm.

Overwatch>

Overwatch 2: Blizzard enthüllt Pläne - Battle Pass, PvP System, Storymodus uvm.

Anzeige
Anzeige

Overwatch 2: Blizzard enthüllt Pläne

Overwatch 2: Blizzard enthüllt Pläne

Im zweiten Teil des Shooters aus dem Hause Activision Blizzard möchte der Spielentwickler vieles besser machen. Welche Updates und Änderungen wir in Overwatch 2 erwarten können, erfahrt ihr hier.
Overwatch 2 erscheint am 04. Oktober 2022 und wird Free-to-Play
Overwatch 2 erscheint am 04. Oktober 2022 und wird Free-to-Play
© Activision Blizzard

Kostenlos und auf allen Plattformen verfügbar – so wurde Overwatch 2 für den 04. Oktober 2022 angekündigt. Gleich zur Veröffentlichung will Blizzard drei neue Helden, sechs neue Karten und mehr als 30 neue Skins - unter anderem auch die neue Kategorie der „mystischen Skins“ - im Spiel implementieren. Zusätzlich sollen es auch einen neuen Modus geben.

Battle Pass für Overwatch 2 kommt

Um den Gewinneinbußen des Free-To-Play-Ansatzes entgegenzuwirken, führt der Spieleentwickler im neuen Shooter einen kostenpflichtigen Battle Pass ein. Der Erwerb dieses Passes ist natürlich freiwillig, jedoch könnten Spielern Inhalte entgehen, wenn sie sich gegen die Erweiterung entscheiden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die angekündigte Neugestaltung des PvP Systems und vor allem des Ranglisten-PvP Systems. Einer der Nachteile eines kostenlosen Spiels ist, dass auch die Anzahl von Hackern und Account-Boostern - also Spielern, die für Geld die Profile und Ranglisten-Wertungen von schlechteren Spielern verbessern – steigen könnte. Denn der Wegfall der Kaufbarriere mindert die Angst vor dem Accountverlust durch eine Sperre oder einen Bann, da jederzeit kostenlos ein neues Profil erstellt werden kann. Dieser Welle von Spielern, die üblicherweise einen negativen Einfluss auf das Spielerlebnis der breiten Masse hat, muss Blizzard konsequent entgegenwirken.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren! +++

Lesen Sie auch

Viele Spieler erhoffen sich zum Start von Overwatch 2 auch eine leichte Zurücksetzung der SR-Punkte im kompetitiven Spielmodus. Die Chance, einen Neueinstieg in einer höheren Elo zu erhalten, ohne sich über Stunden mühsam dorthin kämpfen zu müssen, klingt für viele verlockend.

Mit dem Spielstart im Oktober stellt Blizzard auch ein neues Saisonmodell vor. Alle neun Wochen - immer zusammen mit dem Beginn des neuen Battle Passes und der neuen Rangliste - möchte Blizzard neue Updates wie Karten, Helden oder Skins vorstellen. Auch sollen Heldenanpassungen im regelmäßigen Rhythmus zu diesem Zeitpunkt kommen. Somit sollen eine wechselnde Meta und ein langfristig attraktives Spielerlebnis gefördert werden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Overwatch 2: Fahrplan 2023 - Endlich Storymodus!

Zum neuen Jahr hin soll dann zusätzlich zu den regelmäßigen Neuerungen auch der Storymodus beginnen. In der PvE-Erfahrung schlüpft der Spieler in die Rolle der Overwatch-Agenten und bekämpft alleine oder im Team die Null-Sektor-Armee. Bereits seit der Ankündigung dieses Modus in 2019 gab es immer wieder Bilder und Spielausschnitte. Welche Inhalte uns tatsächlich erwarten, werden die nächsten Updates zeigen.