Solary raus aus Rocket League?

Solary raus aus Rocket League?

Nach einer starken Spielzeit ohne den ganz großen Wurf orientiert sich die französische Organisation Solary um. Wo es die Spieler hinzieht, ist derweil noch unklar.
Danke und Tschüss - Solary plant die neue RLCS Season mit anderen Gesichtern
Danke und Tschüss - Solary plant die neue RLCS Season mit anderen Gesichtern
© Solary
Fabian Sieroka
von Fabian Sieroka
am 28. Juni

Eigentlich lief es sehr gut für Solary in der abgelaufenen RLCS Season X. Zwei Finalteilnahmen, jeweils beim Regional Event (3:4 gegen Team Queso) und beim noch recht aktuellen Spring Major (1:4 gegen Team BDS) sowie ein Startplatz bei den Rocket League Championships. Dort reichte es allerdings nur für den letzten Rang, nachdem eine 1:2-Niederlage gegen Queso in der ersten Runde zu Buche stand.

Gründe für Solary

Der Co-Gründer von Solary Diego "Taip" Mames Andres beteuert unter dem offiziellen Tweet der Orga, dass es "zu kompliziert" gewesen sei, das Team zu halten. Die Fans würden die Gründe irgendwann später verstehen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Neben den drei Spielern Victor "Ferra" Francal, Thibault "Chausette45" Grzesiak und Maello "AztraL" Ernst muss auch der Coach das Team verlassen. Somit gehen mit Julie "Moon Phases" Combes alle Beteiligten der Rocket League Abteilung von Solary. Dabei kamen sie erst im März von Oxygen Esports, wo das Quartett ebenfalls entlassen wurde. Die genauen Konstellationen und Abläufe, vor allem rund um die schnelle Verpflichtung durch Solary sind nicht weiter dokumentiert.

Trotzdem beginnt jetzt in der Offseason die Suche für beide Seiten. Solary hat laut dem Tweet bereits eine neue Besetzung in Aussicht, das nun ehemalige Roster hat durch die Leistungen von sich Reden gemacht. In der aktuellen Phase des Rocket League eSports wagen immer mehr Unternehmen den Schritt zu einem eigenen Team. Möglicherweise bringen also Ferra und Co. demnächst einen weiteren großen Namen ins Rennen.