Anzeige
Home>eSports>Valorant>

Valorant: Aus der Traum! Deutsche Teams scheitern früh in den EMEA Challengers

Valorant>

Valorant: Aus der Traum! Deutsche Teams scheitern früh in den EMEA Challengers

Anzeige
Anzeige

Valorant: FOKUS & BIG raus

Valorant: FOKUS & BIG raus

Nach dem Doppelerfolg in der VCT Promotion im April gingen in der zweiten Stage der EMEA Challengers erstmals zwei deutsche Teams an den Start. Leider hat es weder für FOKUS noch für BIG gereicht, um an den Playoffs teilzunehmen.
Insgesamt 6 Teams haben sich für die EMEA Challengers Playoffs qualifizieren können
Insgesamt 6 Teams haben sich für die EMEA Challengers Playoffs qualifizieren können
© Valorant Championstour EMEA via Twitter

In der Gruppe von FOKUS konnte sich Fnatic mit einer sehr überzeugenden Leistung über die gesamte Gruppenphase ohne Niederlage in die Playoffs spielen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die Teams Acend und FunPlus Phoenix. Auch der Sieg gegen OG LDN UTD am letzten Spieltag reichte FOKUS nicht aus, um nochmal Platzierungen gutzumachen. Mit einem Sieg, vier Niederlagen und einem Rundenverhältnis von 113 zu 151 landet das Team um Jakub „Kuba“ Dogan auf dem sechsten und damit letzten Platz der Gruppe A.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Für BIG lief es in der Gruppe B auch nicht besser. Mit ebenfalls nur einem Sieg landet auch das Team aus Berlin auf dem letzten Platz der Gruppe. Qualifizieren für die Playoffs konnten sich Guild Esports, Team Liquid und M3 Champions.

Drei Tickets für Masters in Kopenhagen

Drei der sechs Playoffs Teilnehmer dürfen die Challengers EMEA in den Masters Mitte Juli vertreten. Die Partien für die erste Runde sehen schon fest. Am 17. Juli um 16:00 Uhr trifft Acend auf M3 Champions. Der Gewinner spielt am Tag darauf gegen Guild Esports. Fnatic wartet im zweiten Halbfinale der Upper-Bracket auf den Sieger des Duells zwischen Team Liquid und FunPlus Phoenix.

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren! +++

Während FOKUS und BIG jeweils nur 8.000 Euro Preisgeld bekommen, warten auf den Sieger der Playoffs - neben dem Ticket für die Masters - zusätzlich noch 40.000 Euro des 200.000 Euro starken Preispools.

Neben den drei Teams aus Europa werden auf den Masters auch die Top-Teams der anderen VCT Regionen vertreten sein. Einer der Favoriten aktuell ist OpTic Gaming. Der Sieger des letzten weltweiten Turniers in Reykjavik hat dank einem Ergebnisses von 4-1 in der Gruppenphase der Challengers NA wieder beste Aussichten auf ein Ticket für das Offline-Event.