Anzeige
Home>eSports>Valorant>

VCT International Leagues: Teams stehen fest - leider ohne FOKUS und BIG

Valorant>

VCT International Leagues: Teams stehen fest - leider ohne FOKUS und BIG

Anzeige
Anzeige

VCT International Leagues: Teams stehen fest

VCT International Leagues: Teams stehen fest

Ab 2023 ändert sich die Königsklasse des Valorant eSports drastisch. In insgesamt drei internationalen Ligen werden ab dem kommenden Jahr die besten Teams gegeneinander antreten.
Die VCT startet 2023 ohne deutsche Beteiligung
Die VCT startet 2023 ohne deutsche Beteiligung
© Riot Games

Über viele Monate hinweg wurden die ersten 30 Teams für die Ligen in einem harten Auswahlprozess nominiert. Um im Bewerbungsprozess zu punkten, mussten die Organisationen unter anderem diese Punkte erfüllen:

  • Das Teilen der Werte von Riot: Die Fans kommen zuerst, jeder ist in der Community willkommen und bekommt die Unterstützung der Profis, wo immer es möglich ist
  • Eine starke Verbindung zur Community durch spannenden Content, eine starke Marke und einen aufregenden Roster
  • Ein Fokus auf eine langfristige und stabile Zukunft im eSports

+++ News, Videos, Liveticker – jetzt die kostenlose eSports1 App für iOS und Android ausprobieren +++

VCT International Leagues: Kein deutsches Team dabei

Für die europäische Liga wurden zum Start folgende Teams nominiert:

  • Fnatic (Vereinigtes Königreich)
  • Team Vitality (Frankreich)
  • Team Heretics (Spanien)
  • Natus Vincere (Ukraine)
  • BBL Esports (Türkei)
  • Team Liquid (Niederlande)
  • Karmine Corp (Frankreich)
  • Giants (Spanien)
  • FUT Esports (Türkei)
  • KOI (Spanien)

Bis zum Ende hofften die deutschen Fans darauf, dass auch ein deutsches Team für den Ligastart nominiert werde. Leider schafften es aber weder FOKUS noch BIG in der Auswahl ausreichend zu überzeugen. Besonders schade ist das gerade deshalb, weil die EMEA-Liga in Berlin ausgetragen wird. Für die deutsche Community hätte hier ein großer Kult entstehen können, der bei den Offlinespielen in der Hauptstadt sicher für bombastische Stimmung gesorgt hätte.

+++ Sendungen, Interviews, VODs! Abonniert unseren neuen YouTube-Kanal, für noch mehr eSports- & Gaming-Content! +++

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Auch FunPlus Phoenix, das derzeit wahrscheinlich beste Team in EMEA, wurde nicht für die Liga nominiert.

Noch ist aber nichts verloren, die Franchise Liga von Riot ist ein offenes System. Teams können aus der Liga herausfallen und neue Teams können sich über eine der mehr als 20 Challenger-Ligen auf der ganzen Welt für die internationalen Ligen qualifizieren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Amerika Powerhouse und VCT Pacific in Seoul

Für die beiden anderen International Leagues sind diese Organisationen nominiert:

VCT Americas (Los Angeles):

  • Sentinels (USA)
  • Cloud9 (USA)
  • Evil Geniuses (USA)
  • LOUD (Brasilien)
  • KRÜ Esports (Argentinien)
  • 100 Thieves (USA)
  • NRG (UZA)
  • FURIA Esports (Brasilien)
  • MIBR (Brasilien)
  • Leviatán (Argentinien)

VCT Pacific (Seoul):

  • ZETA DIVISION (Japan)
  • Gen.G Esports (Südkorea)
  • DRX (Südkorea)
  • Raper Rex (Singapur)
  • Talon Esports (Thailand)
  • DetonatioN Gaming (Japan)
  • T1 (Südkorea)
  • Team Secret (Philippinen)
  • REX Regum Quen (Indonesien)
  • Global Esports (Indien)

Wann genau die Liga 2023 losgeht, ist noch nicht bekannt.