Hannover kassiert Rückschlag im Aufstiegsrennen - Karlsruhe hält Anschluss

Hannover kassiert Rückschlag im Aufstiegsrennen - Karlsruhe hält Anschluss

Hannover 96 hat im Aufstiegsrennen in der 2. Fußball-Bundesliga einen herben Rückschlag kassiert.
Kenan Kocak verliert mit Hannover gegen den KSC
Kenan Kocak verliert mit Hannover gegen den KSC
© firo Sportphoto/firo Sportphoto/SID/firo Sportphoto/Ralf Ibing
. SID
von SID
am 27. Jan

Hannover 96 hat im Aufstiegsrennen in der 2. Fußball-Bundesliga einen herben Rückschlag kassiert. Die Niedersachsen unterlagen zum Start der Rückrunde beim Karlsruher SC mit 0:1 (0:0) und rutschten auf Platz acht ab. Der KSC zog durch das Eigentor von Kingsley Schindler (65.) hingegen an Hannover vorbei und hat als Sechster nur noch vier Punkte Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz.

"Wir sind einfach eine gute Mannschaft und können Fußball spielen. Das ist wichtig, um diese Mannschaften schlagen zu können", sagte KSC-Trainer Christian Eichner bei Sky: "Das ist der Erfolg der Mannschaft."

"Wir wollen ein geiles Spiel machen und da weitermachen, wo wir aufgehört haben", hatte 96-Trainer Kenan Kocak vor der Partie gesagt. Und seine Mannschaft knüpfte an die Leistung vom 5:2-Sieg am Sonntag beim 1. FC Nürnberg an. Die beste Möglichkeit der Hannoveraner in der ersten Halbzeit vergab Schindler per Kopf (26.).

Hannover blieb auch in der zweiten Halbzeit spielbestimmend. Torjäger Marvin Ducksch vergab freistehend gegen den glänzend reagierenden KSC-Keeper Marius Gersbeck (59.). Dann verlängerte Schindler bei einer Ecke unglücklich ins eigene Tor. Dies beflügelte den KSC in der Schlussphase.