Rudy lässt Schalke-Auftakt sausen

Rudy lässt Schalke-Auftakt sausen

Beim Trainingsauftakt von Bundesliga-Absteiger Schalke 04 fehlte überraschend Leih-Rückkehrer Sebastian Rudy. Sportdirektor Rouven Schröder ist enttäuscht.
Aufgrund schwerwiegender technischer Probleme musste der FC Schalke 04 am Sonntag seine erstmals digital durchgeführte Mitgliederversammlung abbrechen. Dr. Jens Buchta erklärt sich danach.
Vermasselte Mitgliederversammlung! Schalkes Aufsichtsratsboss erklärt sich
00:38
. SPORT1
von SPORT1
am 14. Juni

Neuer Ärger für Schalke 04!

Am Montag startete der Absteiger in die Saisonvorbereitung für die anstehende Spielzeit in der 2. Bundesliga. Zum Auftakt stand bei den Königsblauen ein Corona-Test auf der Tagesordnung.

Rudy fehlt, Schröder enttäuscht

Überraschend fehlte dabei Sebastian Rudy. Der 31-Jährige blieb dem Test unentschuldigt fern. Der neue Sportdirektor Rouven Schröder zeigte sich enttäuscht. "Wir haben Sebastian – wie alle anderen Spieler und Mitarbeiter auch – für heute zum Corona-Test geladen. Er ist nicht gekommen, was uns mit Blick auf eine mögliche Zukunft bei Schalke 04 nachdenklich stimmt", sagte er in einer Mitteilung des Vereins.

Rudy ist offiziell noch bis zum 30. Juni 2021 als Leihspieler bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag, allerdings liegt eine Spiel- und Trainingserlaubnis sowie die Freigabe aus Hoffenheim vor. Er hat auf Schalke noch ein Jahr Vertrag.

Der Mittelfeldspieler war nicht der einzige Spieler, der dem Schalke-Auftakt fern blieb. Insgesamt sechs weitere Akteure fehlten, unter anderem Mark Uth. Im Gegensatz zu Rudy hatten alle anderen Profis allerdings die Erlaubnis. Uth ist freigestellt, um seine sportliche Zukunft zu klären. Er wird mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht.

Schalke-JHV abgebrochen

Nach den Corona-Tests stehen beim Team von Trainer Dimitrios Grammozis zunächst Leistungstest auf dem Programm, bevor es am Donnerstag das erste Mal auf den Platz geht.

Am Sonntag hatte Schalke nach der Horror-Saison 2019/20 erneut für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Die Jahreshauptversammlung, die online stattfinden sollte, musste aufgrund von technischen Problemen abgebrochen werden.

Nun droht mit dem Fernbleiben von Rudy beim Trainingsauftakt neue Unruhe.