Anzeige

Jahn jubelt erneut - Club siegt erstmals

Jahn jubelt erneut - Club siegt erstmals

Jahn Regensburg nimmt in der 2. Bundesliga auch die Hürde Holstein Kiel. Der Karlsruher SC lässt erstmals Federn, der 1. FC Nürnberg freut sich über den ersten Saisonsieg.
Regensburg feierte einen souveränen Sieg in Kiel
Regensburg feierte einen souveränen Sieg in Kiel
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 14. Aug

Während Tabellenführer Jahn Regensburg in der 2. Bundesliga auch sein drittes Saisonspiel ohne Gegentor gewonnen hat, lässt der Karlsruher SC erstmals Punkte liegen. (Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Regensburg siegte beim punkt- und torlosen Schlusslicht Holstein Kiel mit 3:0, der KSC kam beim SV Sandhausen nicht über ein torloses Remis hinaus. Im dritten Nachmittagsspiel feierte der 1. FC Nürnberg beim 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf seinen ersten Sieg. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Regensburg in Kiel eiskalt

Regensburg hatte zunächst Glück, als Fabian Reese nach neun Minuten per Kopf nur die Latte traf, doch in der 20. Minute gingen die Gäste mit der ersten guten Chance in Führung.

Nach einem Angriff über Jan-Niklas Beste und Sarpreet Singh hatte Max Besuschkow am Elfmeterpunkt viel Platz und ließ Kiel-Keeper Ioannis Gelios keine Chance. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der Treffer verlieh den Regensburgern zusätzliche Sicherheit, sie traten mit breiter Brust auf und erhöhten nach 40 Minuten, als Benedikt Gimber nach einer Ecke per Kopf erfolgreich war.

Zwei Minuten nach der Pause bot sich Kiel die große Chance zum Anschlusstreffer, doch Philipp Sander scheiterte an Keeper Alexander Meyer.

In der 58. Minute sorgte der Jahn für den nächsten Paukenschlag: Nach Vorarbeit von Konrad Faber zog Gimber aus 15 Metern ab und hatte Glück, dass Julian Korb unhaltbar abfälschte.

Bereits nach drei Spieltagen klingeln beim Tabellenletzten Kiel die Alarmglocken, der Ruf nach Neuzugängen wird immer lauter.

“Wir haben immer gesagt, dass wir die Situation bewerten. Wir werden das weiter intensivieren und sind bemüht, etwas zu machen”, sagte Kiels Geschäftsführer Sport, Uwe Stöver, bei Sky über mögliche Transfers bei den Norddeutschen.

KSC lässt in Sandhausen Federn

Der KSC war von Beginn an tonangebend und kam im ersten Durchgang zu der einen oder anderen Möglichkeit, ansonsten ließen die Gastgeber in der Defensive kaum was anbrennen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Auch nach der Pause dominierte der KSC über weite Strecken das Spiel, einen Schuss von Fabian Schleusener (56.) entschärfte Sandhausen-Keeper Patrick Drewes.

Die Gastgeber kamen nur selten in die Nähe des gegnerischen Strafraums, gefährliche Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten zunächst Mangelware.

Club holt gegen Düsseldorf ersten Dreier

In einer ausgeglichenen Partie in Nürnberg wussten beide Teams vor der Pause in der Offensive kaum zu glänzen, es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das sich vornehmlich im Mittelfeld abspielte. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Es sollte bis zur 59. Minute dauern, ehe die Hausherren den Bann brechen konnten: Nach einem Freistoß von Johannes Geis köpfte Christopher Schindler zur Führung ein.

Treffer Nummer zwei ging auf das Konto von Enrico Valentini, der in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter verwandelte.

-----

Mit SID - (Sport-Informations-Dienst)