Anzeige

Kurz nach dem Spiel: Aue trennt sich von Trainer

Kurz nach dem Spiel: Aue trennt sich von Trainer

Erzgebirge Aue wirft Trainer Aleksey Shpilevski raus. Nur wenige Minuten nach dem Abpfiff nach der nächsten Pleite zieht Präsident Leonhardt die Reißleine.
Erzgebirge Aue trennt sich von Trainer Aleksey Shpilevski
Erzgebirge Aue trennt sich von Trainer Aleksey Shpilevski
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
am 19. Sept

Erzgebirge Aue hat sich von Trainer Aleksey Shpilevski getrennt. Das verkündete Aue-Präsident Helge Leonhardt nach dem 1:4 gegen den SC Paderborn kurz nach der Pleite auf einer Pressekonferenz. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

„Das Projekt ist gescheitert. Wir gehen getrennte Wege. Nächste Woche müssen wir ein neues Projekt starten. Ich habe die Hoffnung, dass wir wieder auf Kurs kommen“, sagte Leonhardt nach der 15 Minuten nach Abpfiff getroffenen Entscheidung.

Shpilevski übernahm das Zepter beim Zweitliga-Schlusslicht erst am 1. Juli von Dirk Schuster. In sieben Spielen unter seiner Leitung hatte Aue jedoch nur drei Punkte geholt. Zuletzt setzte es vier Niederlagen in Serie. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Aues Rückstand zu Holstein Kiel auf dem ersten Nichtabstiegsplatz beträgt zwei Punkte.

Die Trennung von Schpilewski, der nur 80 Tage im Amt war, bedeutet die erste Entlassung eines Trainers in der laufenden Zweitliga-Saison. Ein Nachfolger für den 33-Jährigen steht noch nicht fest.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst