Anzeige

Schalkes emotionaler Höhepunkt

Schalkes emotionaler Höhepunkt

Der FC Schalke 04 ist endgültig in der 2. Bundesliga angekommen. Mit einem deutlichen Heimerfolg gegen Dynamo Dresden setzt sich Königsblau in der Tabellenspitze fest.
Schalke 04 erkämpft sich gegen Hannover 96 in den letzten Sekunden den verdienten Auswärtssieg. Kaminski erzielt in der 95. Minute den einzigen Treffer der Partie.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Schalke 04 beißt sich mit einer Siegesserie in der Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga fest. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Der Bundesliga-Absteiger bezwang Dynamo Dresden am Samstagabend verdient mit 3:0 (1:0) und gewann vor stimmungsvoller Kulisse auch sein viertes Spiel in Folge ohne Gegentor.

Der emotionalen Höhepunkt war allerdings keines der drei Treffer, sondern die Einwechslung des Schalke-Kapitäns. In der 65. Minute betrat Danny Latza unter donnerndem Applaus den Platz und feierte sein Comeback nach knapp drei Monaten Verletzungspause,

„Danny ist einer, der auf den Punkt hin eine Mannschaft führen kann. Er fehlte wirklich in der Gesamtentwicklung dieser Mannschaft nach dieser schweren Verletzung am ersten Spieltag“, stellte SPORT1-Experte Peter Neururer klar.

Schröder lobt Leader Latza

Latza selbst zeigte sich nach seiner Rückkehr erleichtert. „Der Sieg fühlt sich super an. Ich habe eine lange Leidenszeit hinter mir. Ich bin stolz auf die Jungs und die vergangenen Wochen mit den vier Siegen. Diese Konstanz müssen wir weiter an den Tag legen.“

Nach dem Stotterstart in die Saison sind die Königsblauen auf einem guten Weg und stehen hinter Tabellenführer FC St. Pauli auf Platz 2 der Tabelle.

„Wir mussten die Situation erstmal annehmen, das Zusammenspiel passte noch nicht“, erklärte Latza. „Mittlerweile sieht man, dass wir eine eingeschworene Truppe sind und füreinander kämpfen. Auch heute haben wir eine große Leidenschaft an den Tag gelegt.“

Schon vor der Partie hatte Sportvorstand Rouven Schröder Latzas Wichtigkeit für Schalke betont. „Er ist ein Gelsenkirchener Junge. Er hat sich jetzt ran gearbeitet und ist einfach wieder mit dabei. Das ist für uns elementar wichtig – als Persönlichkeit und als Teamspieler, der vorweg geht.“

Dank Thomas Ouwejan (20.), Marius Bülter (78.) und Marcin Kaminski (90.+4) schlossen die Schalker nach Punkten zum Tabellenführer FC St. Pauli auf, der allerdings am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Hansa Rostock wieder drei Punkte davonziehen kann. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Dresden hält über weite Strecken mit

Dynamo begann stark, mutig und setzte auf Pressing. Doch den Treffer erzielte Schalke: Rodrigo Zalazar traf erst den Außenpfosten, Sekunden später blockte Ouwejan bei einem Befreiungsversuch von Robin Becker konsequent - der Ball landete im Tor.

Dresden spielte weiter mindestens auf Augenhöhe mit, übernahm sogar das Kommando, es fehlten jedoch bis zu einem sehr gefährlichen Kopfball von Pascal Sohm (62.) die Torchancen. Christoph Daferner (70.) hätte ebenfalls ausgleichen können. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Schalke nutzte seine durchaus vorhandenen Konter-Gelegenheiten nicht konsequent: Jaroslaw Michailow schob Torhüter Kevin Broll freistehend den Ball in die Arme (49.).

56.000 Zuschauerinnen und Zuschauer gaben dem Hochsicherheitsspiel einen letztlich begeisternden Rahmen. Die Polizei hatte weiträumig Kontrollen durchgeführt, Alkoholausschank war untersagt, hinter dem Gästeblock standen zahlreiche Mannschaftswagen.

Mit Sport-Informations-Dienst

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: