Anzeige

Terodde schreibt Geschichte

Terodde schreibt Geschichte

Simon Terodde glänzt seit Jahren als absoluter Torjäger in der 2. Bundesliga. Beim Sieg von Schalke gegen Ingolstadt gelingt dem Stürmer ein ganz besonderes Tor.
Noch ist Dieter Schatzschneider Rekordtorschütze der zweiten Liga. Seine Bestmarke dürfte aber bald von Simon Terodde geknackt werden. Für der Schalker hat der Ex-Profi aber nur lobende Worte.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ein historischer Moment für Simon Terodde! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Der 33 Jahre alte Stürmer des FC Schalke hat seinen 153. Treffer in der 2. Bundesliga erzielt und ist damit mit dem bisherigen Rekordhalter Dieter Schatzschneider gleichgezogen. Dieser hatte die Bestmarke vor über 34 Jahren aufgestellt.

Terodde traf beim Heimsieg der Königsblauen gegen den FC Ingolstadt in der 77. Minute zum 3:0-Endstand. Insgesamt war es für den Stürmer schon der elfte Saisontreffer im neunten Spiel. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Terodde „hat sich einen besonderen Tag verdient“

„Es fühlt sich sehr gut an. Hätte mich gestern jemand gefragt - ich hätte es mir so gewünscht. Ein glatter 3:0-Heimsieg, dazu ein Tor beigesteuert - heute gehen alle zufrieden, ich natürlich besonders“, freute sich Terodde nach dem Spiel im Sky-Interview. Er dankte seiner Mannschaft für die Unterstützung und ergänzte: „Heute Abend werde ich sich noch ein Bierchen trinken.“

Teroddes Mitspieler standen nach Abpfiff Spalier und hauten dem Rekordmann auf den Nacken und traten ihn aus Freude. „Ich fixe ihn gleich direkt um“, sagte Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis scherzhaft zu den Reaktionen der anderen Spieler.

„Er hat sich mit dem Tor einen besonderen Tag verdient. Ich kann ihm nur huldigen, wie die ganze Fußballbranche. Es ist etwas Außergewöhnliches“, kommentierte der Coach Teroddes Rekordtor.

Schalke rückt an Spitzengruppe heran

Schalke kletterte nach dem erst zweiten Heimsieg der Saison mit Toren auch von Marius Bülter (25.) und Mehmet Aydin (65.) auf den vierten Platz. Ingolstadt ist unter dem neuen Trainer Andre Schubert ans Tabellenende abgerutscht.

Der Meilenstein macht deutlich, wie sehr Terodde als absolute Tormaschine glänzt - ein echter Knipser, wie ihn sich jeder Trainer wünscht. In den vergangenen sechs Zweitliga-Partien traf er zudem in jedem Spiel. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Mit den ersten beiden Schalker Treffern hatte Terodde, den auf der Tribüne auch die Vereinslegende Klaus Fischer besonders beobachtete, jedoch nichts zu tun. Weil im Strafraum nicht viel gelang, zog Bülter nach Zuspiel von Rodrigo Zalazar aus 20 Metern ab. Es war vor 26.546 Zuschauern erst das zweite Saisontor der Königsblauen, an dem Terodde nicht beteiligt war.

Erstes Profitor für Aydin

Der Absteiger schaltete danach - wie schon so oft in dieser Saison - einen Gang zurück, auch gegen den Tabellenletzten. Ingolstadt hatte etwas häufiger den Ball, wusste aber nicht viel damit anzufangen. Auch nach der Pause war Schalke oft in der Defensive beschäftigt, sogar Terodde half als Verteidiger aus.

Vorne sprang ein Eigengewächs in die Bresche: Mit einem spektakulären Scherenschlag erzielte der 19-jährige Aydin das 2:0, es war sein erstes Profitor. Dann kam Teroddes großer Auftritt.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)