Anzeige

Fans skandieren: „Sachsen, lasst euch impfen!“

Fans skandieren: „Sachsen, lasst euch impfen!“

Die Fans von Fortuna Düsseldorf senden eine klare Botschaft an den Freistaat Sachsen, der im bundesweiten Impf-Vergleich das Schlusslicht bildet.
Dynamo Dresden feiert nach fünf Niederlagen in Serie wieder einen Erfolg. Christoph Daferner erzielt gegen Düsseldorf das Tor des Tages.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es bleibt ein Dauerthema: Die Auswirkungen der Pandemie auf den Fußball - und umgekehrt.

Selbst wenn der Ball rollt, ist die zuletzt wieder deutlich bedrohlichere Corona-Situation allgegenwärtig. Genauso wie die Diskussion um das Impfen.

Beim Duell zwischen Fortuna Düsseldorf und Dynamo Dresden fand sich das wohl brisanteste Thema der Gegenwart sogar in den Fangesängen wieder. „Sachsen, lasst euch impfen, Schalala, schalala, schala“, hallte es aus dem Gästeblock der Fortuna im Rudolf-Harbig-Stadion.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Eine eindeutige Aufforderung an die Bewohner des Freistaates Sachsen, der mit 57,7 Prozent die geringste Quote im bundesweiten Vergleich der vollständig Geimpften aufweist - gleichzeitig mit 960,8 aber auch die mit Abstand höchste 7-Tage-Inzidenz bei den Neuinfizierten vermelden muss.

In der Heimat der Düsseldorf-Fans, Nordrhein-Westfalen, liegt die Impfquote bei 71,4 Prozent. Die Inzidenz liegt bei 229,1.

Im Stadion herrschte übrigens die 2G-Regel - die anwesenden Sachsen unter den Fans mussten also allesamt geimpft oder genesen sein, um Zutritt zu erhalten. An sie dürfte sich der Schlachtruf der 95er aber wohl auch nicht gerichtet haben.

Insgesamt verfolgten rund 9.000 Menschen den 1:0-Sieg von Dynamo im Stadion.















Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: