Anzeige

Fix! Neuer Werder-Trainer steht fest

Fix! Neuer Werder-Trainer steht fest

Werder Bremen hat einen Nachfolger von Markus Anfang gefunden: Ole Werner wird neuer Trainer des Zweitligisten.
Werder Bremen muss im Auswärtsspiel bei Holstein Kiel die nächste Pleite hinnehmen. Holstein-Keeper Thomas Dähne verletzt sich gegen Werder Bremen am Kopf und muss ins Krankenhaus.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ole Werner wird neuer Cheftrainer beim Bundesliga-Absteiger Werder Bremen. Dies bestätigte der Verein am Sonntag. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der 33-Jährige tritt die Nachfolge von Markus Anfang an, der am vergangenen Wochenende wegen des dringenden Verdachts auf Nutzung eines gefälschten Impfpasses von seinem Posten zurückgetreten war.

Werner hatte zuletzt den Bremer Zweitligarivalen Holstein Kiel im vergangenen Sommer bis in die Bundesliga-Relegation geführt, dort aber nach einem schwachen Saisonstart im September seine Tätigkeit beendet. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Werner legt bei Werder am Montag los

Er wird am Montagnachmittag um 14 Uhr das erste Training bei den Grün-Weißen leiten und anschließend um 16.30 Uhr offiziell vorgestellt.

Gemeinsam mit Werner wird auch Patrick Kohlmann als Co-Trainer zu Werder wechseln, der bereits in Kiel mit Werner zusammengearbeitet hatte. Ansonsten wird es im Trainer- und Funktionsteam keine weiteren Veränderungen geben.

„Ole ist ein junger, spannender und sehr guter Trainer, der mit seiner Idee Fußball zu spielen sehr gut zu Werder passt. Er will unseren Weg, eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft aufzubauen, absolut mitgehen. Er hat als Cheftrainer erfolgreich in Kiel gearbeitet, kennt die 2. Liga und wird sich als Norddeutscher schnell in Bremen zurechtfinden“, erklärte Frank Baumann, Werders Geschäftsführer in einer Vereinsmitteilung.

Ablöse an Holstein Kiel fällig

„In den Gesprächen war sofort spürbar, dass es auf beiden Seiten die gleiche Auffassung über Spiel- und Arbeitsweise gibt. Das hat mich davon überzeugt, dass Werder die passende Aufgabe für mich ist“, wurde Werner zitiert.

Sein Vertrag bei Holstein war noch bis Ende Juni 2022 gültig. Nach Bild-Informationen unterschreibt Werner einen Vertrag bis 2023, Holstein kassiert eine Ablöse im niedrigen sechsstelligen Bereich.

Werner wird die Werder-Mannschaft auf die Heimpartie gegen Erzgebirge Aue am kommenden Freitag vorbereiten. Damit wird es bei Bremen im vierten aufeinanderfolgenden Spiel den vierte hauptverantwortliche Coach auf der Bank geben.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: