Anzeige
Home>Fußball>

Bielefelds Fehlstart perfekt: Rostock feiert zweiten Sieg

Fußball>

Bielefelds Fehlstart perfekt: Rostock feiert zweiten Sieg

Anzeige
Anzeige

Irre Unterhosen-Szene in Rostock

Irre Unterhosen-Szene in Rostock

Arminia Bielefelds Fehlstart ist perfekt. Der Absteiger verliert auch bei Hansa Rostock. Die kurioseste Szene spielt sich aber um eine unzulässige Unterhose ab.
Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld hat sich erwartungsgemäß gegen den FV Engers durchgesetzt. Am Ende gewannen die Bielefelder klar mit 7:1.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Arminia Bielefelds Fehlstart in die neue Saison der 2. Bundesliga ist perfekt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Der Absteiger verlor auch das dritte Spiel und ist nach dem 1:2 (0:1) bei Hansa Rostock saisonübergreifend seit 14 Spielen sieglos. Für Hansa war es der zweite Sieg in der Liga und die Rehabilitation für das Erstrunden-Aus im DFB-Pokal vergangene Woche beim Viertligisten VfB Lübeck (0:1).

Die kurioseste Szene des Abends spielte sich derweil um Bielefeld-Verteidiger Nathan de Medina ab. Der 24-Jährige sollte in der 77. Minute eingewechselt werden, wurde an der Seitenlinie am Betreten des Feldes gehindert.

Bielefeld-Spieler muss Unterhose ausziehen

Der Grund: Er trug eine weiße Unterhose, die unter der organgenen Trikothose hervorschaute. Laut DFL-Statuten ist das unzulässig - guckt sie heraus, muss sie dieselbe Farbe haben wie die Spielhose.

Lesen Sie auch
Björn Zempelin verlässt den Zweitliga-Tabellenführer Jahn Regensburg auf eigenen Wunsch und will zunächst eine Fußball-Pause einlegen.
2. Bundesliga
2. Bundesliga
vor 6 Std.
Sieben Urteile rund um Geldstrafen für den Zweitligisten Hansa Rostock werden neu verhandelt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wird prüft den Einspruch.
2. Bundesliga
2. Bundesliga
vor 9 Std.

De Medina musste also zurück zur Bank, zog sich dort die Unterhose aus, um endlich eingewechselt werden zu können. Silvan Sidler war da schon runter, sodass die Bielefelder kurzzeitig zu zehnt spielten. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Schließlich hatte de Medina sich der Unterhose entledigt, durfte das Feld betreten. Die SPORT1-Kameras fingen die die kuriose Auszieh-Geschichte derweil nicht ein.

„Ist eigentlich nicht neu, die Regel“, sagte SPORT1-Experte Felix Kroos lapidar aus der Kommentatorenbox. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Kai Pröger (25.) hatte Hansa in Führung, Janni Serra (48.) glich für Bielefeld aus. In der Schlussphase traf Damian Roßbach (85.) für Rostock.

"Noch hat Bielefeld seinen Rhythmus nicht gefunden - das kann gerne auch noch eine Woche so bleiben", hatte Hansa-Trainer Jens Härtel vor dem Spiel gesagt. Und Rostock kam deutlich besser als die Ostwestfalen ins Spiel. Nach einer Ecke landete Sebastien Thills Volleyschuss auf dem Tornetz (7.).

Wenige Minuten später scheiterte Ryan Malone nach einer Ecke mit einem Kopfball knapp. Bielefeld fand gegen defensiv gut geordnete Rostocker zunächst keine Mittel.

Die Gastgeber hingegen setzten weiter Akzente und nutzten einen schweren Fehlpass von Frederik Jäkel im Aufbauspiel eiskalt aus. Pröger zog nach Vorarbeit von John Verhoek eiskalt ab.

Nach der Pause schlug die Arminia aus dem Nichts mit dem ersten sehenswert vorgetragenen Angriff durch Serra zu. Auch in der Folge war Bielefeld deutlich besser im Spiel. Die beste Möglichkeit auf die Führung hatte jedoch Hansa: Dennis Dressel scheiterte mit einem Dropkick knapp (70.). Dann schlug Roßbach zu.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: