Anzeige
Home>Fußball>

HSV lehnt 120-Millionen-Deal ab! Wieso sie das Geld von Milliardär Kühne nicht wollen

Fußball>

HSV lehnt 120-Millionen-Deal ab! Wieso sie das Geld von Milliardär Kühne nicht wollen

Anzeige
Anzeige

HSV lehnt 120-Millionen-Deal ab

HSV lehnt 120-Millionen-Deal ab

Der Hamburger SV hat die von Unternehmer Klaus-Michael Kühne angebotene Finanzspritze vorerst zurückgewiesen.
Hamburg lehnt Kühne-Angebot ab
Hamburg lehnt Kühne-Angebot ab
© FIRO/FIRO/SID
SID
SID
von SID

Fußball-Zweitligist Hamburger SV weist die vom bei den Fans umstrittenen Unternehmer Klaus-Michael Kühne angebotene Finanzspritze in Höhe von 120 Millionen Euro wegen der Bedingungen, die an diese Offerte geknüpft sind, vorerst zurück.

"Das an uns herangetragene Angebot ist in dieser Form nicht umsetzbar. Daher sehen wir es vor allem als weiteren Impuls, mit dem wir uns beschäftigen werden", sagte Marcell Jansen, Präsident des HSV e.V und Aufsichtsrats-Vorsitzender der HSV Fußball AG, in einem Interview auf der Klub-Homepage.

In den Führungsgremien stößt vor allem die Forderung des Milliardärs auf Ablehnung, dessen Anteile an der AG von rund 15 auf ca. 39,9 Prozent zu erhöhen und gleichzeitig die Anteile des HSV e.V. von rund 75 Prozent auf 50,1 Prozent einzudampfen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Für die Umsetzung dieser Forderung Kühnes wäre überdies eine mehrheitliche Zustimmung der Vereinsmitglieder erforderlich, die aktuell als unwahrscheinlich gilt. Jansen stellte dem 85-Jährigen dennoch ein Gespräch in Aussicht: „Ich werde mich direkt und auch persönlich mit Herrn Kühne zu seinem Angebot austauschen.“

Lesen Sie auch
Hansa Rostock und der BVB wurden vom DFB-Sportgericht wegen Fehlverhaltens ihrer Anhänger zu einer Geldstrafe verurteilt.
2. Bundesliga
2. Bundesliga
vor 3 Std.
Der 1. FC Nürnberg klärt die Trainer-Nachfolger für den gefeuerten Robert Klauß. Mit Markus Weinzierl kommt ein Mann mit reichlich Bundesliga-Erfahrung.
2. Bundesliga
2. Bundesliga
vor 9 Std.

Alles zur 2. Bundesliga bei SPORT1: