Anzeige
Home>Fußball>

2. Liga: Hannover 96 – Hamburger SV, 1:2 (1:1)

Fußball>

2. Liga: Hannover 96 – Hamburger SV, 1:2 (1:1)

Anzeige
Anzeige

Königsdörffer bringt den Sieg

Königsdörffer bringt den Sieg

2. Liga: Hannover 96 – Hamburger SV, 1:2 (1:1)
Der Hamburger SV schlägt ganz spät zu und sichert sich die drei Punkte in Hannover. Der eingewechselte Königsdörffer startet den Turbo und sorgt für ein fantastisches Solo-Tor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Mit 1:2 verlor 96 am vergangenen Freitag zu Hause gegen Hamburg. Einen packenden Auftritt legte der Hamburger SV dabei jedoch nicht hin.

Die 49.000 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Sei Muroya brachte Hannover bereits in der vierten Minute in Front. Dem HSV gelang mithilfe von Hannover 96 der Ausgleich, als Julian Börner das Leder in das eigene Tor lenkte (15.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte Referee Dr. Brych (München) die Akteure in die Pause. Ransford-Yeboah Königsdörffer, der von der Bank für Sonny Kittel kam, sollte für neue Impulse bei Hamburg sorgen (69.). Als sich manch einer bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatte, schlug der Moment von Königsdörffer. In der Nachspielzeit war Königsdörffer zur Stelle und markierte den Führungstreffer für den Gast (90.). Tim Walter nahm mit der Einwechslung von Jonas David das Tempo raus, Bakery Jatta verließ den Platz (90.). Am Ende behielt der Hamburger SV gegen 96 die Oberhand.

Trotz der Niederlage fiel Hannover in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz vier. Fünf Siege, zwei Remis und drei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme der Gastgeber bei.

Der HSV beißt sich in der Aufstiegszone fest. An Hamburg gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst sechsmal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der 2. Liga. Acht Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des Hamburger SV.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der HSV seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Am kommenden Sonntag trifft Hannover 96 auf den 1. FC Heidenheim 1846, Hamburg spielt tags zuvor gegen den 1. FC Kaiserslautern.