Home>Fußball>2. Bundesliga>

2. Liga: SV Darmstadt 98 – 1. FC Kaiserslautern, 2:0 (2:0)

2. Bundesliga>

2. Liga: SV Darmstadt 98 – 1. FC Kaiserslautern, 2:0 (2:0)

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Doppelpack von Stojilkovic ebnet den Weg

2. Liga: SV Darmstadt 98 – 1. FC Kaiserslautern, 2:0 (2:0)
© undefined
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
2. Liga: SV Darmstadt 98 – 1. FC Kaiserslautern, 2:0 (2:0)

Darmstadt errang am Samstag einen 2:0-Sieg über FCK. Der SV Darmstadt 98 erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das letztendlich mit 3:3 geendet hatte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Kenny Prince Redondo musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ben Zolinski weiter. Filip Stojilkovic glänzte an diesem Tag besonders. Er traf im Doppelpack für Darmstadt (36./43.). Mit der Führung für den Spitzenreiter ging es in die Kabine. In Durchgang zwei lief Nicolas de Preville anstelle von Terrence Boyd für Lautern auf. In der 63. Minute stellten die Gäste personell um: Per Doppelwechsel kamen Lex Tyger Lobinger und Erik Durm auf den Platz und ersetzten de Preville und Hendrick Zuck. Der Halbzeitstand von 2:0 war letztlich auch das Endergebnis. Damit hatte sich der SV Darmstadt 98 bereits vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße gebracht.

Nach 25 Spieltagen und nur drei Niederlagen stehen für die Gastgeber 52 Zähler zu Buche. Der Defensivverbund des Teams von Torsten Lieberknecht ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 21 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen.

Trotz der Schlappe behält der 1. FC Kaiserslautern den sechsten Tabellenplatz bei. Zehn Siege, neun Remis und sechs Niederlagen hat die Elf von Coach Dirk Schuster momentan auf dem Konto.

{ "placeholderType": "MREC" }

Mit insgesamt 52 Zählern befindet sich Darmstadt voll in der Spur. Die Formkurve von FCK dagegen zeigt nach unten.

In zwei Wochen, am 31.03.2023, tritt der SV Darmstadt 98 beim 1. FC Nürnberg an, während Lautern einen Tag später den 1. FC Heidenheim 1846 empfängt.