Home>Fußball>

Schalke-Beben - Cheftrainer Thomas Reis gefeuert! Nachfolge steht fest

Fußball>

Schalke-Beben - Cheftrainer Thomas Reis gefeuert! Nachfolge steht fest

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Schalke feuert Reis!

Der FC Schalke 04 zieht die Reißleine. Thomas Reis ist nicht länger Cheftrainer des Klubs, der „negative Trend“ soll gebrochen werden.
Schalkes Timo Baumgartl wird nach seinem Interview-Ausbruch auf St. Pauli in die U23 degradiert. Die Fans sind zwiegespalten. Auch Trainer Thomas Reis gerät in die Kritik.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Der FC Schalke 04 hat auf den schwachen Saisonstart in der 2. Liga reagiert und Trainer Thomas Reis entlassen! Das gaben die Königsblauen am Mittwoch bekannt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach den zuletzt insgesamt enttäuschenden Auftritten und mangelnder Erfolgsperspektive habe sich die sportliche Leitung dazu entschieden, Chef-Trainer Reis und Co-Trainer Markus Gellhaus mit sofortiger Wirkung freizustellen, teilte der Klub mit.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bis auf Weiteres werde der bisherige Co-Trainer Matthias Kreutzer die Verantwortung an der Seitenlinie übernehmen.

„Wir haben die vergangenen Tage zu intensiven Beratungen genutzt und sind zu dem Schluss gekommen, diesen Schritt im Sinne des Vereins genau jetzt tätigen zu müssen. Unser Ziel ist es, den seit dem Saisonstart insgesamt negativen Trend zu brechen“, wird Peter Knäbel, Mitglied des Vorstands, in der Pressemitteilung zum Reis-Rauswurf zitiert.

{ "placeholderType": "MREC" }

So erklärt Schalke den Trainer-Hammer

Zwei Siege und nur sieben Punkte waren letztlich zu wenig für die Klubbosse, der als Ziel ausgegebene Aufstieg ist schon jetzt in Gefahr.

„Wir haben bis zuletzt alles dafür getan, um uns gemeinsam mit Thomas Reis aus dem sportlichen Tief heraus zu arbeiten. Nach den internen Besprechungen der vergangenen Tage fehlte uns jedoch die notwendige Überzeugung, dass wir die Negativentwicklung in der bisherigen Konstellation stoppen und so kurz- und mittelfristig erfolgreich sein können. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, einen neuen Weg zu gehen“, meinte André Hechelmann, Sportdirektor des S04.

Reis hatte die Knappen vor knapp einem Jahr am 27. Oktober als Bundesliga-Schlusslicht von Frank Kramer übernommen, konnte den Abstieg aber nicht mehr verhindern.

Dennoch waren sich die Schalker Verantwortlichen einig darüber, dass Reis die Mission Wiederaufstieg angehen darf. Doch bereits nach wenigen Spielen ist das ersehnte Ziel schon in weite Ferne gerückt. Der Bundesliga-Absteiger liegt nach sieben Spieltagen nur auf Rang 16 der Tabelle.

{ "placeholderType": "MREC" }

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)