Home>Fußball>

Fürth: Dritter Sieg dank Hansas Eigentor

Fußball>

Fürth: Dritter Sieg dank Hansas Eigentor

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Fürth profitiert von Hansas Eigentor

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich dank unfreiwilliger Schützenhilfe von Hansa Rostock ihren dritten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert.
Elversberg und Fürth trennen sich leistungsgerecht Unentschieden. Die Gäste hadern mit einem nicht gegebenen Handelfmeter.
. SID
. SID
von SID

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich dank unfreiwilliger Schützenhilfe von Hansa Rostock ihren dritten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert - zum dritten Mal im eigenen Ronhof. Torschütze beim 1:0 (1:0) der Gastgeber war Damian Roßbach, dem in der 33. Minute ein Eigentor unterlief. Fürth zog mit nunmehr zwölf Punkten mit Hansa gleich.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger war lange dominierend, konnte sich gegen die offensiv zunächst kaum auffälligen Gäste aber nur wenige gute Torchancen erspielen. So passte es ins Bild, dass den Treffer für das Kleeblatt ein Rostocker erzielte: Nach einer Ecke von Nico Haddadi köpfte Roßbach den Ball ins eigene Tor. Der Pechvogel verhinderte immerhin kurz vor Spielende auf der Linie einen weiteren Gegentreffer durch Dennis Srbeny (86.).

Rostocks Trainer Alois Schwarz brachte zur zweiten Halbzeit drei neue Spieler, seine Mannschaft kam dadurch besser ins Spiel, vor allem der eingewechselte Junior Brumado erwies sich als belebendes Element. Die beste Chance zum Ausgleich besaßen Jan-Patrick Strauß (70.) und eben Junior Brumado (90.), Fürths Torhüter Jan Urbig aber war auf dem Posten.