Home>Fußball>

2. Bundesliga: Überraschung! Walter degradiert seine Nummer eins

Fußball>

2. Bundesliga: Überraschung! Walter degradiert seine Nummer eins

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Walter rasiert seine Nummer eins

Trainer Tim Walter nimmt beim Spiel seines HSV gegen Hannover 96 einen überraschenden Wechsel im Tor vor. Aus Leistungsgründen, wie er betont.
Der Hamburger SV klettert durch den Auswärtssieg bei der Hertha zurück auf Platz zwei. Die Partie wird wegen einer Protest-Aktion für längere Zeit unterbrochen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Überraschung im Tor des Hamburger SV! Trainer Tim Walter bot beim Spiel gegen Hannover 96 die eigentliche Nummer zwei, Matheo Raab, auf. Für Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes blieb nur der Platz auf der Bank.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der 31-Jährige sei „in letzter Zeit nicht an sein Leistungspeak gekommen“, begründete Walter im Vorfeld der Partie seine Entscheidung. Beim 2:1-Sieg bei Hertha BSC patzte Heuer Fernandes vor dem Gegentor der Berliner, auch bei der 3:4-Niederlage gegen den KSC gab der bisherige HSV-Stammkeeper keine glückliche Figur ab.

Raab hatte in dieser Saison bereits in den drei DFB-Pokalpartien des HSV den Vorzug vor Heuer Fernandes erhalten. Gegen Hannover kam der 25-Jährige nun zu seinem ersten Einsatz in der 2. Bundesliga in dieser Spielzeit. Raab mache es „seit Wochen und Monaten herausragend, auch im Pokal“, sagte Walter. „Für Heuer Fernandes ist es möglicherweise Pech, dass er Matze im Nacken hat, für uns ist es eine glückliche Situation.“

Raab schon früh bezwungen

Er sei mit beiden Keepern sehr zufrieden, betonte Walter, aber: „Matze hat es heute verdient zu spielen.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Allerdings musste Raab schon früh mehrfach hinter sich greifen. Nach einer Ecke war Nicolo Tresoldi aus kurzer Distanz per Kopf zur Stelle (11.). Kurz darauf fälschte Guilherme Ramos eine Flanke ins eigene Tor ab (21.). Am Ende stand ein 3:4 und ein misslungenes Zweitliga-Debüt Raabs für den HSV.