Home>Fußball>2. Bundesliga>

Düsseldorf sammelt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen - HSV unter Druck

2. Bundesliga>

Düsseldorf sammelt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen - HSV unter Druck

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Fortuna-Comeback setzt HSV unter Druck

Das Aufstiegsrennen in der 2. Bundesliga befindet sich in vollem Gange und nimmt im Saisonendspurt noch mehr Fahrt auf. Der Fortuna gelingt ein beeindruckendes Comeback.
Es ist die nächste bittere Pleite für Zweitliga-Schlusslicht Osnabrück: Gegen Düsseldorf setzt es eine deutliche Niederlage - die Fans des VfL präsentieren sich allerdings meisterlich.
. SID
. SID
von SID

Holstein Kiel liegt in der 2. Bundesliga weiter auf Aufstiegskurs. Die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp besiegte Hansa Rostock im Nordduell 2:0 (1:0) und vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz zumindest bis zum Ostersonntag auf sechs Punkte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auf diesen schob sich Fortuna Düsseldorf vor. Die Rheinländer feierten beim Wiedersehen mit Ex-Trainer Friedhelm Funkel einen 3:1 (0:1)-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern. Großer Gewinner im Tabellenkeller war Eintracht Braunschweig durch ein 5:0 (2:0) gegen die SV Elversberg.

Abstiegssorgen bei Kaiserslautern

Steven Skrzybski (3.) und Lewis Holtby (57.) erzielten die Treffer beim dritten Kieler Erfolg in Serie. Rostock fiel durch die Niederlage wieder auf einen Abstiegsplatz zurück.

Düsseldorf tat sich vor dem Pokal-Halbfinale bei Bayer Leverkusen am Mittwoch lange Zeit schwer und lag nach einem Treffer von Marlon Ritter (26.) verdient zurück. Doch Mitte der zweiten Halbzeit drehten die Gäste auf. Christos Tzolis (74./82.) und Shinta Appelkamp (76.) erzielten die Tore der Gäste. Kaiserslautern rutschte auf den Relegationsplatz ab, am Dienstag bestreiten die Pfälzer ihr Pokal-Halbfinale beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken.

{ "placeholderType": "MREC" }

Robin Krauße (7.) und Ermin Bicakcic (45.+2) trafen in Braunschweig jeweils nach einer Ecke der Gastgeber. Hasan Kurucay (80., Handelfmeter, 90.+3) und Florian Krüger (90.+1) stellten den Endstand her. Braunschweig verbesserte sich auf einen Nichtabstiegsplatz. Der harmlose Aufsteiger Elversberg muss den Blick nach nun vier Pleiten aus den vergangenen fünf Spielen nach unten richten. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt sechs Zähler.