Home>Fußball>2. Bundesliga>

Kaiserslautern verpasst vorzeitige Rettung

2. Bundesliga>

Kaiserslautern verpasst vorzeitige Rettung

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Kaiserslautern verpasst vorzeitige Rettung

Die Pfälzer unterliegen bei Hertha BSC.
Lässt Zukunft offen: Friedhelm Funkel
Lässt Zukunft offen: Friedhelm Funkel
© IMAGO/Heiko Becker/SID/IMAGO/Heiko Becker
. SID
. SID
von SID

Der 1. FC Kaiserslautern hat den vorzeitigen Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel unterlag bei Hertha BSC 1:3 (1:2) und muss zumindest bis zum Sonntag weiter zittern. Verliert Wehen Wiesbaden dann bei Eintracht Braunschweig, wäre der DFB-Pokalfinalist gerettet.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der zwischenzeitliche Ausgleich von Marlon Ritter mit einem sehenswerten Freistoß (39.) war für die Pfälzer im Olympiastadion zu wenig. Haris Tabakovic (19., Foulelfmeter), Jeremy Dudziak (45.+3) und Fabian Reese (67.) trafen für die Berliner.

Für Herthas Trainer Pal Dardai könnte es das letzte Heimspiel gewesen sein. Laut Bild und kicker wird der auslaufende Vertrag mit Dardai nicht verlängert. Dardai, Bundesliga-Rekordspieler der Hertha, ist seit April 2023 zum dritten Mal Trainer des Hauptstadtklubs.