Home>Fußball>2. Bundesliga>

Aus bei Hertha BSC beschlossen? Dardai reagiert kurz vor Anpfiff vielsagend

2. Bundesliga>

Aus bei Hertha BSC beschlossen? Dardai reagiert kurz vor Anpfiff vielsagend

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Dardai reagiert auf Trennungs-Gerüchte

Hertha-Trainer Pal Dardai hat sich vor der Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern zu den Gerüchten über ein Aus im Sommer geäußert.
Hertha BSC spielt nur 1:1 gegen Hannover 96. Dabei fällt ein Youngster der Meinung Pal Dardais völlig aus. Der Coach schimpft den 18-Jährigen noch auf dem Platz.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Pal Dardai wird offenbar nicht über das Saisonende hinaus Trainer von Hertha BSC bleiben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie Bild und kicker am Samstagmorgen übereinstimmend berichteten, bestreiten die Berliner am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern (13.00 Uhr) ihr letztes Heimspiel unter dem Ungarn, dessen Vertrag ausläuft.

Pal Dardais Aus beschlossen? Hertha-Coach widerspricht nicht

Der Coach widersprach der Meldung vor der Partie im Interview bei Sky nicht und reagierte vielsagend: „Das muss die Führung bekanntgeben. Ich bin ein Vollprofi. Ich habe immer einen Einjahresvertrag gehabt. Ich bin keiner, der auf dem Verein hängt für einen Monatslohn.“

Der 48 Jahre alte Dardai, Bundesliga-Rekordspieler der Hertha, ist seit April 2023 zum dritten Mal Trainer des Hauptstadtklubs. Den angestrebten sofortigen Wiederaufstieg hat Dardai allerdings klar verpasst, nach ganz schwachem Saisonstart liegen die Berliner vor den letzten zwei Spielen 15 Punkte hinter Relegationsplatz drei zurück.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wer Nachfolger Dardais wird, ist unklar. Finanziell wäre ein Aufstieg im kommenden Jahr fast schon Pflicht, allerdings drohen durch die Turbulenzen bei Investor 777 neue Probleme.

Lesen Sie auch

------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)