Home>Fußball>2. Bundesliga>

FC holt und verleiht Ouro-Tagba

2. Bundesliga>

FC holt und verleiht Ouro-Tagba

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Köln mit kuriosem Transfer

Der 1. FC Köln darf zwar Spieler verpflichten, sie aber nicht registrieren. Daher gibt es bei einem Stürmer-Neuzugang von 1860 München einen besonderen Kniff.
Der Bundesliga-Absteiger hat den Nachfolger für Timo Schultz gefunden. Mit Gerhard Struber kommt ein Trainer aus dem RB-Imperium.
. SID
. SID
von SID
Der 1. FC Köln darf zwar Spieler verpflichten, sie aber nicht registrieren. Daher gibt es bei einem Stürmer-Neuzugang von 1860 München einen besonderen Kniff.

Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln hat trotz der Transfersperre einen Spieler für die Zukunft verpflichtet.

{ "placeholderType": "MREC" }

Vom Drittligisten 1860 München kommt der 19 Jahre alte Stürmer Mansour Ouro-Tagba nach Köln, der Nationalspieler Togos wird jedoch nicht direkt für den FC auflaufen, sondern in der Saison 2024/25 an den Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg verliehen.

Dies teilte der FC am Freitag mit. Der Klub darf zwar Spieler verpflichten, sie aber nicht für den aktuellen Spielbetrieb registrieren. Grund dafür ist die vom Weltverband FIFA verhängte Sperre, die sich der FC im Zusammenhang mit der Verpflichtung des damals minderjährigen Jaka Cuber Potocnik eingehandelt hatte.

1. FC Köln: Transfersperre auch noch im Sommer

Diese galt bereits im vergangenen Winter und greift nun auch im Sommer. Wie beim Fall von Ouro-Tagba ist es aber möglich, für die Zukunft zu planen und aktiv zu sein.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir werden ihn während der Leihe eng begleiten, bevor ab Sommer 2025 dann bei uns sein nächster Karriereschritt folgen soll“, sagte FC-Geschäftsführer Christian Keller.