Anzeige

KSC II kehrt zurück in Kreisklasse

KSC II kehrt zurück in Kreisklasse

Der Karlsruher SC stellt wieder eine zweite Mannschaft, nachdem die andere aufgelöst worden war. Der KSC II startet in der Kreisklasse C.
Karlsruher SC v SC Paderborn 07 - 3. Liga
Karlsruher SC v SC Paderborn 07 - 3. Liga
© Getty Images
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die zweite Mannschaft des Karlsruher SC feiert ihre Renaissance: In der kommenden Saison stellt der KSC wieder eine zweite Mannschaft - diesmal aus reinen Amateuren. Das Team startet in der Kreisklasse C und finanziert und organisiert sich selbst.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Idee und Umsetzung kommt aus den Reihen der Fans. Nico Zimmermann, sein Vater Jörg sowie Sebastian Staneker vom Fanprojekt unterbreiteten den KSC-Verantwortlichen die Pläne - und diese fanden Anklang und Zustimmung.

Außenansicht des Giuseppe Meazza Stadions in Mailand
People walk past concrete barriers placed at the entrance of the Giuseppe Meazza Stadium in Milan on August 27, 2017. / AFP PHOTO / Marco BERTORELLO        (Photo credit should read MARCO BERTORELLO/AFP/Getty Images)
+94
Die spektakulärsten Stadien der Welt

"Zum KSC gehört einfach die 2. Mannschaft, vor allem perspektivisch", lassen die drei Initiatoren verlauten. "Wir haben ein schlagkräftiges Team aus jungen, interessierten Spielern aus der Fanszene zusammengestellt, die dafür brennen, dem KSC II wieder Leben einzuhauchen."

Jörg Zimmermann und Sebastian Staneker leiten das Training der zweiten Mannschaft zweimal wöchentlich im Wildpark.

Kreuzer: "Sind gespannt"

"Wir waren offen für die Idee der Fans, denn wir haben deren Beweggründe sehr gut verstanden. Die Rückkehr des KSC II funktioniert nur, weil sich das Team komplett selbst organisiert und finanziert. Wir sind gespannt darauf, wie sich die Truppe schlägt", sagte KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer.

Die zweite Mannschaft des KSC war im Vorfeld der vergangenen Saison aufgelöst worden. Sie hatte in der Oberliga gespielt.