So plant Badstuber seine Zukunft

So plant Badstuber seine Zukunft

Holger Badstuber ist zu Gast im SPORT1-Instagram-Format "Split it!". Dort gibt der ehemalige Bayern-Profi seine Meinung zu Nagelsmann und Thomas Müller ab.
Ex-Bayern-Profi Holger Badstuber hat sich im SPORT1 Interview zum kommenden Bayern-Trainer Julian Nagelsmann geäußtert und hofft auf eine lange Zusammenarbeit.
Badtsuber hofft auf lange Nagelsmann-Ära
00:34
Lisa Obst
von SPORT1
am 17. Mai

Holger Badstuber ist beim VfB Stuttgart nur noch in der zweiten Mannschaft gefragt.

In der aktuellen Saison kam der ehemalige Nationalspieler 26 Mal in der Regionalliga Südwest zum Einsatz, nachdem er vor der Saison aus dem Profi-Team gestrichen wurde. Bei der U21 gibt Badstuber seine Erfahrung an jüngere Spieler weiter.

Neben dem VfB verfolgt der 32-Jährige weiterhin den FC Bayern, bei dem er bis 2017 spielte. Dem Neustart in München unter Julian Nagelsmann blickt Badstuber gespannt entgegen.

Der Bundesliga-Aufsteiger setzt nicht mehr auf den ehemaligen Nationalspieler. Holger Badstuber darf nur noch in der zweiten Mannschaft ran.
00:28
VfB Stuttgart degradiert Badstuber

"Klar, er wird in München ein neues Umfeld und eine andere Art von Druck haben. Die Spieler dort haben viele Titel gewonnen und haben deshalb eine ganz andere Persönlichkeit als die in Leipzig. Das weiß Julian aber", sagte Badstuber im SPORT1 Instagram-Format "Split It!"

So denkt Badstuber über Nagelsmann

Badstuber stellt sich vor, dass Nagelsmann "eine neue Ära" einleiten könnte und "vielleicht mal länger beim FC Bayern" bleibe. Um das zu erreichen, ist für ihn ein ganz wichtiger Aspekt entscheidend (Service: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga).

"Es soll Klarheit herrschen. Flick wollte Klarheit - Bayern auch. Das Drama und die Schlagzeilen sind jetzt durch. Mit solchen Situationen muss Julian klarkommen können."

Er zeigt sich dabei aber optimistisch: "Er kann das gelassen angehen. Mit seiner akribischen Arbeit kann er sie auf jeden Fall packen und erfolgreich sein. Da freue ich mich drauf!"

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Flick Bundestrainer? "Logische Konsequenz"

Nagelsmanns junges Alter - er ist mit 33 Jahren zwei Jahre jünger als Bayern-Kapitän Manuel Neuer - sieht Badstuber gelassen: "Das ist eine Frage, auf welcher Ebene man sich begegnet. Neuer ist der beste Torhüter aller Zeiten. Mit dem muss ich nicht wie mit einem 20-Jährigen kommunizieren - aber da wird es keine Probleme geben, da hat er genügend Sachverstand."

Wie es mit dem bisherigen Bayern-Coach Hansi Flick weiter geht, ist noch unklar. Für Badstuber ist das Amt des Bundestrainers aber "die logische Konsequenz in diesem Trainer-Gewechsel. Er kennt die Nationalmannschaft, ist dort angesehen, kennt die Spieler, mit denen er auch aktuell weiterarbeitet und deshalb ist er eine Top-Lösung."

Badstuber hofft auf Müller-Rückkehr

Für die anstehende EM - das letzte Turnier von Joachim Löw - wünscht sich Badstuber eine Rückkehr Thomas Müllers. "Thomas ist erstens ein guter Kerl und er kann zweitens über Dinge hinwegsehen und vor allem: Er hat einfach Lust, Fußball zu spielen. Er kann schon zur EM eine tragende Rolle spielen, wenn er dabei sein wird und wenn man ihn zurück haben will", sagte der Verteidiger über seinen langjährigen Bayern-Kollegen.

Er argumentiert weiter: "Thomas kann sicherlich die Vergangenheit ruhen lassen. Er wäre ein wichtiger Faktor für das ganze Spiel. Er ist fit, liefert immer und hat top Leistungen gebracht, und Leistungen sollten immer belohnt werden."

Deshalb gebe es für ihn "wenige Argumente, Müller nicht mitzunehmen". Der Routinier sei "auch ein Spieler, der da kein großes Drama machen würde, wenn man ihn jetzt noch mal anruft".

"Lewandowski hat das Bayern-Gen zugelassen"

Badstuber erinnert sich besonders gern an die Saison 2012/2013 zurück, als er mit dem FC Bayern das Triple gewann. "Das war ganz besonders", meinte er: "Das war sicherlich die beste Mannschaft mit den besten Spielern, da waren alle auf einem Top-Niveau".

Robert Lewandowski hat Gerd Müllers Uralt-Rekord von 40 Saisontoren eingestellt. Sein Trainer Hansi Flick sieht darin auch Motivation für die Konkurrenz in der Bundesliga.
01:53
Flick verneigt sich vor Lewandowski

Lobende Worte fand er auch für Robert Lewandowski, der den Tor-Rekord von Gerd Müller eingestellt hat: "Er hat ja über Jahre hinweg immer einen Schritt nach vorne gemacht. Er kam schon als Topstürmer und hat dieses Bayern-Gen aber richtig zugelassen."

Badstuber: "Van Gaal muss ich hervorheben"

Badstuber beantwortete auch einige User-Fragen. Sein schwierigster Gegenspieler sei Sergio Agüero gewesen, mit seinem tiefen Schwerpunkt und seiner Wendigkeit würde er es großen Verteidigern nicht einfach machen (Alle Folgen von Split It! zum Nachhören).

Louis van Gaal (r.) half Holger Badstuber
Louis van Gaal (r.) half Holger Badstuber

Seine besten Trainer seien Louis van Gaal, Jupp Heynckes und Pep Guardiola gewesen: "Die sind alle Legenden. Van Gaal muss ich hervorheben, weil er mich rausgehoben und ins kalte Wasser geschmissen hat."

Was Badstuber bei Bayerns Konkurrenten vermisst

Unter van Gaal spielte Badstuber auch im Champions-League-Finale 2010. Müsste sich Badstuber für eine Partie entscheiden, die er nochmal spielen könnte, würde er das Endspiel in der Königsklasse nehmen, "weil da haben wir nicht gewonnen".

Bayern verlor damals in Madrid mit 0:2 gegen Inter Mailand.

Bei Bayerns aktuellen Konkurrenten in der Bundesliga vermisst Badstuber gewisse Eigenschaften. "Das hat klar was mit Qualität zu tun, aber auch mit Widerständen und einer gewissen - wie soll ich sagen - Geilheit! Die Bayern wieder zu schlagen, sie an den Rand der Verzweiflung zu bringen", meinte der gebürtige Memminger.

Badstuber zieht es ins Ausland

Für seine aktive Zukunft gebe es "verschiedene Faktoren" zu berücksichtigen. Die heiße Phase auf dem Transfermarkt rücke durch Corona und die anstehende Europameisterschaft nach hinten (Service: Tabelle der Bundesliga).

Ist sie die neue Frau an der Seite von Holger Badstuber? Offenbar ist TV-Star Cheyenne Pahde jetzt "Alles, was zählt" für den Ex-Nationalspieler.
01:02
Dieser TV-Star verdreht Badstuber den Kopf

"Ich möchte was Neues erleben. Schauen wir mal, wo die Reise hingeht. Aktuell zieht es mich Richtung Ausland, aber wir werden sehen, wie das dann aussieht", sagte Badstuber: "Kleine Gedanken gibt es schon und die sind auch schon am laufen. Aber es gibt noch nichts Konkretes zu vermelden."