Anzeige

Nach 0:11-Fiasko! KFC-Coach reagiert

Nach 0:11-Fiasko! KFC-Coach reagiert

Der KFC Uerdingen bricht gegen Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West völlig zusammen, kassiert dabei auch eine historische Pleite. Coach Voronov spricht danach Klartext.
Der KFC Uerdingen unterlag Rot-Weiss Essen in  der Regionalliga West zweistellig
Der KFC Uerdingen unterlag Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West zweistellig
© Imago
. SPORT1
von SPORT1
09.10.2021 | 16:32 Uhr

Mit einem derartigen Debakel hatte trotz aller Widrigkeiten wohl niemand gerechnet: Der frühere Fußball-Bundesligist KFC Uerdingen droht in der Viertklassigkeit in seine Einzelteile zu zerfallen.

Der DFB-Pokal-Sieger von 1985 verlor sein Heimspiel in der Regionalliga West am Samstag gegen den Tabellenführer Rot-Weiss Essen sage und schreibe mit 0:11 (0:3) und steht weiter auf einem Abstiegsplatz.

Trainer Dimitri Voronov vom KFC Uerdingen ist bedient nach der 0:11-Pleite gegen RW Essen
Trainer Dimitri Voronov vom KFC Uerdingen ist bedient nach der 0:11-Pleite gegen RW Essen

Laut transfermarkt.de war es die höchste Niederlage in der Geschichte der seit 2012 in dieser Form bestehenden West-Staffel der viertklassigen Regionalliga. Zudem war es für Uerdingen die höchste Niederlage in der Vereinsgeschichte, verkündete der KFC auf seiner Homepage.

Entsprechend fassungslos reagierte auch der Klub selbst auf die Blamage für die Mannschaft vom Dimitry Voronov, die in der 89. Minute auch noch die Rote Karte für Erdinc Karakas nach einer Notbremse zu beklagen hatte. „Da fehlen uns die Worte“, hieß es bei Instagram.

Die irre Torflut teilten sich bei den Essenern mit jeweils einem Dreierpack Oguzhan Kefkir (10./61./86. Minute) und Simon Engelmann (16./43./58.) sowie Cedric Harenbrock (46.), Felix Bastians (68.), Sandro Plechaty (72.), Erolind Krasniqi (74.) und Zlatko Janjic (90.+1).

Regionalliga: KFC Uerdingen mit 0:11 gegen Rot-Weiss Essen

KFC-Trainer Voronov war denn auch bedient: „Für uns ist es ein rabenschwarzer Tag. Es hat nichts gepasst. Wir sind sehr schnell in Rückstand geraten und überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Essen hat dann relativ zügig das zweite Tor nachgelegt.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Sein Klartext dazu: „So etwas darf einfach nicht passieren. Das ist ganz klar. Wir haben keine Zeit zum Weinen, es geht Schlag auf Schlag weiter. Wir werden die Partie analysieren, aber auch schnell abhaken. Jetzt muss eine Reaktion kommen.“

Trainer, Verein und User geschockt nach Mega-Pleite

Fans und User zeigen sich in den sozialen Netzwerken ebenso überrascht wie auch schadenfroh.

In wortreicher Anspielung auf die Fastfood-Kette „Kentucky Fried Chicken“ - abgekürzt KFC wie die Uerdinger - hieß es etwa: „Bei KFC sind heute 11 Hühnchen im Angebot!“

Der Westdeutsche Fußball-Verband (WFV) hatte die Krefelder Anfang September mit einem Abzug von neun Punkten für die laufende Saison belegt.

Der Verein hatte im August einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, die Drittligalizenz war dem Verein verweigert worden.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Seine Mannschaft konnte der KFC erst unmittelbar vor Saisonstart zusammenstellen.

Unter der Woche hatte Uerdingen allerdings gegen die Sportfreunde Lotte noch seinen ersten Saisonsieg gefeiert (2:0).

Vor 1750 Zuschauern im Ausweichstadion in Velbert stand es am Samstag zur Halbzeit 0:3, dann brachen alle Dämme.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)