Anzeige

Tuchel: So trainiert man Neymar und Mbappé

Tuchel: So trainiert man Neymar und Mbappé

Thomas Tuchel erklärt, wie man mit den Superstars umgeht. Autorität ist dem Erfolgscoach zufolge deutlich unwichtiger als gute Ideen.
Thomas Tuchel verteidigt Neuzugang Romelu Lukaku, der gegen Manchester City einen schlechten Eindruck gemacht hat. Der Chelsea-Trainer erklärt, wie wichtig die Verbindung zu den Mitspielern ist.
. SPORT1
von SPORT1
am 11. Okt

Thomas Tuchel hat schon mit vielen Superstars zusammengearbeitet.

Der ehemalige Trainer von Mainz und Dortmund trainierte einige der größten Namen im europäischen Fußball. Allen voran natürlich Kylian Mbappé und Neymar. Tuchel führte das Offensivduo und Paris Saint-Germain 2020 bis ins Finale der Champions League, bevor er rund ein halbes Jahr später gehen musste.

Keine leichte Aufgabe, beide gelten nicht unbedingt als einfache Charaktere.

Nun hat der 48 Jahre alte Trainer des FC Chelsea erklärt, wie man mit den Besten der Welt umgeht.

Autorität? Man muss mit Inhalt punkten

„Ein Trainer muss direkt und ehrlich sein, klar sein, was er von Spielern erwartet und offen sein“, sagte Tuchel beim Festival dello Sport a Trento, das von der italienischen Sportzeitung Gazzetta dello Sport organisiert wurde.

Weiter: „Mbappé und Neymar in Paris oder Kanté und Lukaku bei Chelsea zu trainieren und sie davon zu überzeugen, die ein oder andere taktische Umstellung zu machen, muss man durch die Macht der Ideen und nicht durch Autorität versuchen.“

Mal wieder Ärger um Kylian Mbappe. Der Superstar von PSG sprach jetzt öffentlich über seinen geplatzten Wechsel zu Real Madrid und sorgt so für Aufruhr in der Fußballwelt.
02:43
Gefährdet Mbappés Wechsel-Zoff die großen PSG-Ziele?

Man müsse sie davon überzeugen, dass die vorgegebene Strategie das Spiel des Teams verbessern werde. Was er bei PSG offenbar erreichte. Neben diversen nationalen Titeln führte Tuchel das Team wie erwähnt bis ins Endspiel der Königsklasse, was das bisher beste Abschneiden des Vereins ist.

Mit Chelsea gewann er nur ein Jahr später dann auch tatsächlich den Titel.



MEHR DAZU