Anzeige

Dembélé offenbar erstes Xavi-Opfer

Dembélé offenbar erstes Xavi-Opfer

Neucoach Xavio greift beim FC Barcelona wohl härter durch. Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé fällt dabei offenbar gleich auf.
Xavi ist der neue Trainer des FC Barcelona. Bei seiner neuen Aufgabe soll er nicht nur den Verein, sondern auch einen bestimmten Spieler retten: Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ousmane Dembélé habe das Zeug, zum „besten Spieler der Welt auf seiner Position“ zu werden, sagte der Neucoach des FC Barcelona über den Offensiv-Akteur. (NEWS: Alles zu La Liga)

Mehr noch: Die Vertragsverlängerung mit dem ehemaligen Spieler von Borussia Dortmund sei für den in den Krise steckenden Top-Klub sogar „eine unserer Prioritäten“.

Doch ausgerechnet Dembélé ist nun offenbar der erste Spieler bei Barca, der eine Strafe aufgebrummt bekommt, nachdem Xavi übereinstimmenden Medienberichten zufolge einen strengeren aus zehn Eckpunkten bestehenden Regel-Katalog auf den Weg gebracht hat.

Wie ESPN-Journalist Jordi Blanco Duch berichtet, erschien Dembélé am Freitagmorgen zu spät am Trainingsgelände der Katalanen. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

FC Barcelona: Offenbar Strafe für Dembélé

Vor jeder Einheit sollen die Profis vor Ort bereits 90 Minuten zuvor eintreffen - der frühere BVB-Star soll nun indes drei Minuten verspätet eingetroffen sein.

Klingt nichtig im Vergleich zu früheren Aufregern des hochveranlagten Dembélé, der 2017 für 135 Millionen Euro vom BVB gewechselt war, und in der Vergangenheit immer wieder durch Undiszipliniertheiten aufgefallen war. (SERVICE: Tabelle von La Liga)

Zur Erinnerung: Dembélé war in der Vergangenheit nicht zuletzt mehrfach durch sein ausschweifendes Nachtleben aufgefallen.

2018 ließ sich sogar einmal dazu hinreißen, mit einem Privatjet in die marokkanische Stadt Marrakesch zu reisen, um dort eine Diskothek zu besuchen. (HINTERGRUND: Dembele - wenn Talent nicht reicht)

Bei der Vorstellung des neuen Trainers des FC Barcelona Xavi Hernández im Camp Nou kam es zu einem Eklat, als Barcelona-Anhänger "P*** PSG" skandierten.
01:18
Eklat bei Vorstellung von Barcas neuem Heilsbringer Xavi

Eine Bestätigung oder Stellungnahme durch den Klub zum jetzigen Delikt dazu steht indes aus.

Allerdings: Dem Vernehmen nach soll Xavi mit Blick auf mehr Teamgeist vor allem auf Pünktlichkeit pochen - wie auch darauf, dass die Spieler der Blaugrana auf der Anlage gemeinsam essen.

Dembélé blieb spielerisch nicht zuletzt infolge von Verletzungen bis heute hinter den großen Erwartungen zurück, der 24-Jährige plagt sich auch momentan mit einer Oberschenkelverletzung.

Dembélé: Immer wieder undiszipliniert

Dembélé, der 2018 mit Frankreich Weltmeister geworden war, ist vertraglich noch bis Ende der Saison 2021/‘22 an Barcelona gebunden.

Xavi wird neuer Trainer beim FC Barcelona und ist in Spanien angekommen. Die Barca-Legende erklärt, wie er die Katalanen zurück in die Erfolgsspur bringen will.
01:35
Xavi in Barcelona gelandet: So will die Klub-Legende spielen lassen