Anzeige

Was ist los mit Alcácer?

Was ist los mit Alcácer?

Paco Alcácer kommt bei Villarreal in dieser Saison nicht in den Tritt – hat er noch eine Zukunft in Spanien?
Jude Bellingham wird immer wichtiger für England. Der BVB-Star glänzt in der WM-Quali - und wird schon zum Hoffnungsträger für die WM 2022 in Katar auserkoren.
. SPORT1
. SPORT1
von Matthias Weuthen

Im Winter 2020 wechselte Stürmer Paco Alcácer für 23 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Villarreal. In der ersten Saison lief es ausgezeichnet für den Spanier, doch mittlerweile hat Alcácer seinen Torhunger verloren und ist oft nur noch zweite Wahl im Team von Trainer Unai Emery.

In Dortmund gefeiert, von Haaland verdrängt

Dabei kehrte Alcácer mit vielen Vorschusslorbeeren zurück in die Heimat. Nachdem der BVB den Stürmer zunächst nur per Leihe verpflichtet hatte, überwies man 2019, nur ein Jahr später, satte 21 Millionen Euro an den FC Barcelona, um sich dessen Dienste zu sichern. Alcácer sollte der rechtmäßige Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang werden, den es zuvor zum FC Arsenal gezogen hatte.

In knapp sieben Monaten absolvierte Alcácer 47 Spiele für den BVB und kam dabei auf beeindruckende 30 Torbeteiligungen. Doch irgendwie hatte man nie das Gefühl, dass der spanische Angreifer so richtig beim BVB angekommen ist.

Als die Dortmunder dann im Winter 2020 Erling Haaland verpflichteten, suchte Alcácer das Weite und ging zurück nach Spanien. (Service: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Nach einer mäßigen Rückrunde, blühte Alcácer in der neuen Saison so richtig auf: In den ersten zwölf Spielen der Saison kam Alcácer auf elf Torbeteiligungen.

2021 ist Alcácers Alptraumjahr

Der Lauf des Spaniers kam am Jahresende 2020 durch eine Muskelverletzung und Achillessehnenprobleme zum Erliegen. Dies sollte ein Wendepunkt für Alcácer darstellen.

Paco Alcácer trifft bei seinem Debt für Villareal
Paco Alcácer trifft bei seinem Debt für Villareal

Während es in den ersten Spielen in der Saison noch lief, ist seit dem Jahreswechsel der Wurm drin beim 28-Jährigen.

In bisher 38 Spielen in diesem Kalenderjahr für Villarreal kommt Alcácer lediglich auf neun Torbeteiligungen. Nach nur einem Ligator und anhaltend schlechter Leistung fand sich Alcácer schnell auf der Bank wieder.

„Wir brauchen jetzt die Tore von Paco Alcácer. Wir müssen Spielern wie ihm helfen und nach vorne bringen.“, sagte sein Trainer.

Nur ein Treffer in der Champions League

Den Platz auf der Bank hat der Stürmer bislang allerdings noch immer sicher, denn auch in dieser Saison setzt Coach Unai Emery nicht auf den Ex-Dortmunder. (DATEN: Tabelle von La Liga)

Nur fünfmal durfte der Stürmer von Beginn an ran. Bereits neunmal ließ Trainer Unai Emery ihn über die volle Spielzeit von der Bank aus zusehen - und das, obwohl es bei dem Verein von der spanischen Ostküste zurzeit alles andere als rund läuft.

In der Liga hinkt man den Erwartungen weit hinterher und steht nach zwölf Spieltagen mit 15 Punkten auf Platz zwölf der Tabelle.

In der Champions League hingegen läuft es besser. Nach vier Spielen führt man die Gruppe F mit sieben Punkten vor Manchester United und Atalanta Bergamo an und hat gute Chancen auf das Weiterkommen.

Und siehe da: In der Königsklasse erzielte Alcácer sein bislang einziges Saisontor. (NEWS: Alles Wichtige zu La Liga)