Anzeige

Juve-Doku zeigt Ronaldos Tränen

Juve-Doku zeigt Ronaldos Tränen

In der Dokumentation “All or Nothing“ über Juventus Turin ist Superstar Cristiano Ronaldo in Tränen zu sehen. Der Grund: das Aus in der Champions LEague.
Nachdem Ole Gunnar Solskjaer bei Manchester United entlassen wurde, gilt Ralf Rangnick als Favorit für den Trainerposten. Er soll dem angeschlagenen Verein wieder zu alter Stärke verhelfen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die neue Doku über die Saison 2020/2021 von Juventus Turin auf Amazone Prime zeigt neue Einblicke in das Vereinsleben der alten Dame. Am Ende der Serie sieht man Superstar Cristiano Ronaldo in Rage nach dem Champions-League-Aus im Achtelfinale gegen den FC Porto.

Tränen folgen Wortgefecht

Zunächst kam es zu einem Wortgefecht mit seinem Teamkameraden Juan Cuadrado kurz nach dem Abpfiff.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Juventus Turin hatte nach einem 1:2 im Hinspiel das Rückspiel mit 3:2 nach der Verlängerung gewonnen, aber flog aufgrund der Auswärtstorregel aus der Champions League.

Grund genug für den portugiesischen Superstar, die Kabine zu stürmen und seinen Frust an Gegenspielern und sich selbst auszulassen. Nach dem Wortgefecht mit dem Kolumbianer kamen dem hoch emotionalisierten Angreifer sogar die Tränen.

Es war die letzte Saison im Trikot der alten Dame für Ronaldo.

Im vergangenen Sommer schloss sich der 36-jährige der Elf von Manchester United an, mit der er erneut im Champions League Achtelfinale steht.