Anzeige

Terim nicht mehr Coach bei Galatasaray

Terim nicht mehr Coach bei Galatasaray

Der türkische Traditionsverein vermeldet das Ende der vierten Amtszeit des ehemaligen türkischen Nationaltrainers.
Die PSV Eindhoven sind der Champions League einen Schritt näher gekommen. Mario Götze glänzte beim 2:1-Erfolg der Niederländer, doch ein absolutes Traumtor stiehlt ihm die Show.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Galatasaray Istanbul und Trainerikone Fatih Terim gehen getrennten Wege.

Das vermeldete der türkische Traditionsverein am Montag. Terim war vier Mal Cheftrainer Galatasarays, seine letzte Amtszeit hatte er 2017 angetreten.

Die Trennung erfolgt nun im beiderseitigen Einvernehmen. Galatasaray liegt in der türkischen Süper Lig nur auf Rang zwölf, weit entfernt von den eigenen Ansprüchen und 22 Punkte hinter Spitzenreiter Trabzonspor.

Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Giresunspor am vergangenen Samstag war das Team von den eigenen Fans ausgepfiffen worden. „Die Fans haben das Recht, sauer zu sein“, hatte Terim nach der Partie gesagt: „Wir erleben leider eine Saison, in der wir selbst an guten Tagen nicht gewinnen.“

Terim zieht Konsequenzen nach Pleite

Im Dezember verabschiedete sich Galatasaray auch noch gegen den Zweitligisten Denizlispor aus dem Pokal.

Terim habe nun die Konsequenzen gezogen und stelle sein Amt in Absprache mit dem Verein zur Verfügung, hieß es in der Vereinsmitteilung.

Nach Informationen des Staatssenders TRT sei Terim nach einem Treffen mit dem Klubpräsidenten zurückgetreten. Der Verein selbst nannte in seiner Mitteilung keine Einzelheiten zu den Umständen der Trennung.

2000 erlangte Terim mit dem Gewinn des UEFA-Cups Heldenstatus in Istanbul.

Vor seiner abermaligen Rückkehr zu Galatasaray hatte er unter anderem auch Serie-A-Topklub AC Mailand sowie die türkische Nationalmannschaft trainiert.

------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)