Anzeige
Home>Fußball>

FC Chelsea & Tuchel bei Klub-WM dank Havertz mit historischem Triumph

Fußball>

FC Chelsea & Tuchel bei Klub-WM dank Havertz mit historischem Triumph

Anzeige
Anzeige

Historischer Chelsea-Sieg dank Havertz

Historischer Chelsea-Sieg dank Havertz

Der FC Chelsea gewinnt erstmals die Klub-WM. Der historische Coup im Finale ist für das Team von Thomas Tuchel aber Schwerstarbeit. Kai Havertz wird zum Helden.
Nach seinem entscheidenden Tor im Champions-League-Finale macht Kai Havertz auch im Finale der Klub-WM den Unterschied für den FC Chelsea.
Christian Paschwitz
Christian Paschwitz

Das war ein ganz schweres Stück Arbeit - doch am Ende gab es doch noch das ersehnte Happy End in der Verlängerung dank des Treffers von Kai Havertz nach Strafstoß und Videobeweis!

Der Siegtorschütze des vergangenen Champions-League-Finales hat auch das Endspiel der Klub-WM entschieden und dem FC Chelsea erstmals die Krone aufgesetzt. (News: Alles zur FIFA Klub-WM 2021/2022)

Die Blues, bei denen neben Matchwinner Havertz mit Antonio Rüdiger ebenso von Beginn an sowie später auch mit Timo Werner zwei weitere deutsche Nationalspieler agierten, war es die späte Rache für 2012, als sie im Finale des Wettbewerbs gegen Corinthians verloren hatten (0:1). (Service: Ergebnisse und Spielplan der FIFA Klub-WM)

Klub-WM: Chelsea holt erstmals Titel - dank Havertz

Der Champions-League-Sieger um Teammanager Thomas Tuchel, der nach zunächst positivem Corona-Test erst kurzfristig seiner Mannschaft zum Finale nach Abu Dhabi nachgereist war, besiegte im Finale nun den brasilianischen Copa-Libertadores-Gewinner SE Palmeiras aus Sao Paulo mit 2:1 (1:1, 0:0).

Für den deutschen Welttrainer ist es nach dem Gewinn des europäischen Supercups und der Königsklasse der dritte Titel mit Chelsea seit seinem Amtsantritt im Januar 2021.

„Es ist Wahnsinn. Nach Champions-League-Sieger sind wir jetzt Weltmeister. Das klingt noch besser“, sagte Havertz bei Channel 4.

Und fügte an: „Ich war nervös beim Elfmeter, ganz ehrlich. Meine Mitspieler haben mir Vertrauen gegeben. Ich habe davon als Kind geträumt. Das ist unglaublich für mich.“

Auch Tuchel war überglücklich: „Wir haben nicht aufgegeben. Wir hatten die Führung und haben sie dann verloren, aber nie aufgegeben. Es war verdient, aber auch Glück, wenn man spät ein Tor erzielt.“

Romelu Lukaku hatte Chelsea wie schon im Halbfinale gegen Al-Hilal nach einer Flanke von Callum Hudson-Odoi per Kopf in Führung gebracht (55.).

Romelu Lukaku sorgt mit einem wuchtigem Kopfball für die 1:0-Führung des FC Chelsea. Damit sind die Blues auf Titelkurs.
01:15
Wuchtiger Kopfball! Lukaku bringt Chelsea auf Titelkurs

Doch Raphael Veiga sorgte für Palmeiras Ausgleich mit einem strittigen Strafstoß nach Videobeweis (64.), nachdem Thiago Silva der Ball im Luftzweikampf unnatürlich an den Arm gesprungen war.

Danach verlor Chelsea, wo Werner ab der 76. Minute Lukaku ersetzte, seine spielerische Dominanz und musste über die reguläre Spielzeit hinausgehen.

Lukaku, Werner, Havertz und Pulisic im Blickpunkt

In der Verlängerung und 116. Minute dann avancierte Havertz zum vielumjubelten Matchwinner der Engländer, bei denen in der Schlussphase auch Werner und Borussia Dortmunds früherer Starspieler Christian Pulisic mit unter anderem einem Aluminiumtreffer Akzente setzte.

Vorausgegangen war ein erneuter Videobeweis, nachdem dem Brasilianer Luan bei einem Schuss von César Azpilicueta den Ball regelwidrig mit der Hand abgewehrt hatte.

Havertz blieb cool, vollstreckte flach unten links und machte Chelseas Krönung wie schon in der Champions League perfekt - Havertz, wer sonst?

Der 22-Jährige hatte in der ersten Halbzeit jedoch noch Glück, dass er bei einem üblen Tritt ohne eine Verwarnung davonkam.

Nach einem Einwurf berührt Thiago Silva den Ball im Strafraum mit der Hand. Nach einer Überprüfung durch den VAR gibt es Elfmeter für Palmeiras.
02:55
Strittiger Elfmeter bringt Palmeiras zurück

Umgekehrt war der Ex-Leverkusener Sekunden vor Abpfiff dann das Opfer einer Notbremse von Luan, der dafür die Rote Karte sah (120.+5).

Al-Ahly holt Platz drei nach Ägypten

Der ägyptische Fußball-Topklub Al-Ahly hatte zuvor den dritten Platz belegt.

Der afrikanische Champions-League-Sieger aus Kairo besiegte die saudi-arabische Spitzenmannschaft Al-Hilal aus Riad mit 4:0 (3:0).

Im Finale der Klub-WM fällt Kai Havertz zu Beginn mit einem üblen Tritt auf. Der deutsche Nationalspieler hat Glück, dass er dafür keine Karte sieht.
00:38
Übler Tritt! Havertz kommt zu spät und hat Glück