Home>Fußball>

Krieg in der Ukraine: FIFPro bestätigt Tod von Fußballern Sapylo und Martynenko

Fußball>

Krieg in der Ukraine: FIFPro bestätigt Tod von Fußballern Sapylo und Martynenko

Ukrainische Fußballer sterben im Krieg

Ukrainische Fußballer sterben im Krieg

Der Krieg in der Ukraine fordert weiterhin zahlreiche Opfer. Die FIFPro bestätigt nun auch die ersten verstorbenen Fußballer.
Die Bundesliga stellt sich kollektiv gegen den Krieg in der Ukraine und macht mit Zeichen, Bannern, Plakaten und Schweigeminuten Proteste gegen den Krieg in den Stadien sichtbar.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Spielerorganisation FIFPro hat den Tod der ukrainischen Fußballer Vitalii Sapylo und Dmytro Martynenko bekannt gegeben.

Zwei ukrainische Fußballer gestorben

„Unsere Gedanken sind bei den Familien, Freunden und Teamkollegen der jungen ukrainischen Fußballer Vitalii Sapylo (21) und Dmytro Martynenko (25), die ersten gemeldeten Verluste des Fußballs in diesem Krieg. Mögen beide in Frieden ruhen“, schrieb die FIFPro bei Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der 21-jährige Sapylo verstarb am Freitag bei Kämpfen in der Nähe von Kiew, wie sein Klub Karpaty Lviv mitteilte. Der Verein, der in der Saison 2010/11 in der Europa League gegen Borussia Dortmund gespielt hatte und aktuell in der dritten ukrainischen Liga antritt, versprach dem hoffnungsvollen Talent „ewige Erinnerung als unser Held“.

Der 25-jährige Martynenko, der für den FC Gostomel spielte und in der vergangenen Saison dessen Top-Torjäger war, verstarb einer offiziellen Mitteilung zufolge gemeinsam mit seiner Mutter durch einen Bombenangriff am Stadtrand von Kiew.

MEHR DAZU