Anzeige
Home>Fußball>

Fußball geht vor? Nationalspieler lässt sich bei Hochzeit von Bruder vertreten

Fußball>

Fußball geht vor? Nationalspieler lässt sich bei Hochzeit von Bruder vertreten

Anzeige
Anzeige

Bei Hochzeit: Bruder vertritt Fußballer

Bei Hochzeit: Bruder vertritt Fußballer

Ein Nationalspieler aus Sierra Leone lässt die eigene Trauung sausen, um einen neuen Job anzutreten - bei der Vermählung mit seiner Liebsten vertritt ihn der Bruder.
Mohamed Buya Turay verpasste seine eigene Hochzeit, um zu seinem neuen Verein zu reisen
Mohamed Buya Turay verpasste seine eigene Hochzeit, um zu seinem neuen Verein zu reisen
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Fußball oder Hochzeit? Selbst leidenschaftliche Kicker würden wohl zumindest am Tag ihrer Trauung den Ball ruhen lassen.

Nicht so Mohamed Buya Turay. Der 27-Jährige ist Nationalspieler von Sierra Leone - und ließ sich bei der Vermählung doch tatsächlich von seinem Bruder vertreten, um den Dienst bei seinem neuen Klub Malmö FF anzutreten.

Allerdings nicht aus der großen Liebe zum Fußball, wie er dem schwedischen Aftonbladet erklärte. Es war schlicht ein Terminkonflikt. Die Hochzeit fand am 21. Juli in Turays Heimat statt, Malmö wollte den Spieler aber schon ab dem 22. Juli in Schweden haben.

Und das, obwohl der Transfer zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht veröffentlicht war. Turay sollte sich aber möglichst schnell integrieren und möglichst frühzeitig vor Ort sein.

Dieser ernannte daher kurzerhand seinen Bruder zum temporären Ersatzehemann für seine Partnerin Suad Baydoun.

Als ob es damit noch nicht kurios genug wäre: Am 1. August postete Turay auf Twitter Bilder von sich und seiner Liebsten und schrieb: „Ich habe heute meine Liebe, Ehefrau und meine beste Freundin geheiratet! Was für ein unglaubliches menschliches Wesen! Und was für ein Segen! Ich kann es nicht erwarten, das Leben mit dir zusammen zu genießen.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die gemeinsamen Bilder waren aber - wenn man so will - gestellt: „Wir haben am 21. Juli in Sierra Leone geheiratet. Aber ich war nicht da, weil Malmö gefragt hat, ob ich früher kommen kann. Wir haben die Fotos vorher gemacht“, erklärte Turay: „So sieht es aus, also ob ich da gewesen wäre - aber ich war es nicht. Mein Bruder musste mich auf der eigentlichen Hochzeit vertreten.“

Immerhin wollen sie als Frischvermählte nun bald zusammen in das Eheleben starten: „Ich werde versuchen, meine Frau nach Schweden zu holen, damit sie nahe bei mir sein. Sie wird hier mit mir leben.“

MEHR DAZU