Home>Fußball>

Ablösung zum Saisonende: Trainer baut Mannschaftskabine ab

Fußball>

Ablösung zum Saisonende: Trainer baut Mannschaftskabine ab

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Trainer baut Mannschaftskabine ab

Beim 1. FC Bocholt spielen sich kuriose Szenen ab. Spieler streiken und der Trainer baut die Kabine ab.
Große Aufregung in Bocholt
Große Aufregung in Bocholt
© FIRO/SID
. SID
. SID
von SID

Nein, seine Ablösung zum Saisonende wollte Niko Laukötter nicht auf sich sitzen lassen. Und die zweite Mannschaft des 1. FC Bocholt, die er seit 2019 trainierte, nahm dies auch nicht einfach so hin. Die Folgen: Ein Streik der Spieler, ein kampflos verlorenes Spiel - und eine Mannschaftskabine, die Laukötter nach seinem sofortigen Rücktritt einfach abbaute.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Reihe nach: Am vergangenen Samstag wurde Laukötter vom Verein mitgeteilt, dass zur neuen Saison ein neuer Trainer kommen solle. Laukötter lehnte ab und trat sofort zurück. Die Mannschaft solidarisierte sich mit ihm: Zum Spiel der in der Kreisliga A Rees-Bocholt am Nachmittag gegen den SV Brünen trat sie nicht an, die Begegnung wurde mit 0:2 gewertet.

Und Laukötter setzte noch einen drauf: Während Corona hatte er die Kabine der 2. Mannschaft in Eigenregie aufgehübscht, mit Spinden und Schließfächern für die Spieler, alles sah sehr professionell aus - nun baute er sie aus Frust wieder ab, sogar der Fußboden wurde entfernt, wie ein Foto im Bocholt-Borkener Volksblatt zeigt.