Home>Fußball>

Obszöne Geste! Avdijaj-Sperre verlängert

Fußball>

Obszöne Geste! Avdijaj-Sperre verlängert

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Obszöne Geste: Avdijaj gesperrt

Immer wieder sorgt Donis Avdijaj für Schlagzeilen. Nach einer Gelb-Roten Karte und einem Griff in den Schritt wurde der frühere Schalker nun mit einer zusätzlichen Sperre belegt.
Donis Avdijaj überragte in Schalkes U17 und hatte sogar eine Ausstiegsklausel in Höhe von 49 Millionen Euro. Doch Fehler abseits des Platzes verhinderten eine große Karriere. Er wurde zum Wandervogel. Was macht eigentlich Donis Avdijaj?

Donis Avdijaj ist hierzulande vor allem noch den Schalke-Fans bekannt. In der Saison 2016/17 stürmte der Kosovare für die Knappen und erzielte in neun Spielen immerhin zwei Treffer.

{ "placeholderType": "MREC" }

Schon zuvor hatten die Knappen ihrem damaligen Talent eine unglaubliche 47-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel in den Vertrag geschrieben.

Längst ist der heute 27-Jährige nicht mehr in Gelsenkirchen - den internationalen Durchbruch schaffte er aber auch anderswo nicht. Mittlerweile ist Avdijaj in der ersten österreichischen Liga gelandet und kickt beim TSV Hartberg.

Mit dem steirischen Team sorgte er nun für Aufregung: Nach einer Gelb-Roten Karte im Topspiel gegen Rapid Wien machte Avdijaj einen Griff in den Schritt, da er sich von den Rapid-Fans provoziert fühlte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Donis Avdijaj: Immer wieder auffällig

Der Strafsenat beschloss nun, den ehemaligen kosovarischen Nationalspieler nicht nur mit der obligatorischen Ein-Spiel-Sperre zu belegen, sondern ihn für eine weitere Partie zu sperren. Grund dafür sei unsportliches Verhalten, da Fußballer als Vorbilder dienen sollten. Konkret stufte der Straf- und Beglaubigungsausschuss der Österreichischen Bundesliga das Vergehen als „grob unkorrektes Verhalten“ ein.

Dass es überhaupt zur Anzeige beim Senat 1 kam, begründete der Ausschuss wie folgt: „Der Disziplinarankläger konnte tätig werden, da die Aktion außerhalb des Wahrnehmungsbereichs des Schiedsrichters geschah“. Auch der VAR hätte während des Spiels nicht mehr einschreiten können, „da der Spieler bereits des Feldes verwiesen war“.

Avdijaj fiel häufig für seine spezielle Art und die ihm vorgeworfene Disziplinlosigkeit auf. Zu seinem Verhalten neben dem Platz gehörten unter anderem illegale Autorennen und kuriose Interviews.