Home>Fußball>

Schlotterbeck nur der Anfang? DFB plant wohl weitere Veröffentlichungen

Fußball>

Schlotterbeck nur der Anfang? DFB plant wohl weitere Veröffentlichungen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

War Schlotterbeck nur der Anfang?

Schlotterbeck war wie alle anderen BVB-Profis mit Ausnahme von Stürmer Niclas Füllkrug nicht für die jüngsten Länderspiele nominiert worden.
Auf EM-Kurs: Nico Schlotterbeck
Auf EM-Kurs: Nico Schlotterbeck
© FIRO/SID
. SID
. SID
von SID

Nachdem die Tagesschau am Sonntagabend verkündet hatte, dass der Dortmunder Innenverteidiger Nico Schlotterbeck offenbar Teil des deutschen Kaders für die Heim-EM (14. Juni bis 14. Juli) sein wird, soll sich ein ähnliches Prozedere in den kommenden Tagen wiederholen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie der Kicker berichtet, wolle der DFB in den Tagen bis zur Kader-Bekanntgabe weitere nominierte Spieler veröffentlichen. Damit solle verhindert werden, dass - wie vor den zurückliegenden Länderspielen geschehen - Personalien über andere Kanäle an die Öffentlichkeit gelangen.

Bundestrainer Julian Nagelsmann gibt seinen Kader am kommenden Donnerstag bekannt.

Schlotterbeck war wie alle anderen BVB-Profis mit Ausnahme von Stürmer Niclas Füllkrug zuletzt nicht für die Länderspiele gegen Frankreich und die Niederlande nominiert worden, bei denen die deutsche Mannschaft überzeugt hatte.

{ "placeholderType": "MREC" }
Lesen Sie auch

Mit zuletzt starken Leistungen besonders im Halbfinale der Champions League gegen Paris St. Germain hat Schlotterbeck, Teil des WM-Kaders 2022, den Bundestrainer offenbar zum Umdenken bewegt.