Anzeige

Derby-Schock! 1860 unterliegt Bayern

Derby-Schock! 1860 unterliegt Bayern

Der Aufstiegstraum von 1860 München droht ausgerechnet im Münchner Derby zu platzen. Der FC Bayern II dreht einen Rückstand und sichert sich die Tabellenspitze.
München ist rot: Der FC Bayern II jubelt gegen 1860 München
München ist rot: Der FC Bayern II jubelt gegen 1860 München
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ausgerechnet der FC Bayern hat dem Aufstiegstraum von 1860 München womöglich ein Ende bereitet.

Die zweite Mannschaft des Rekordmeisters setzte sich im Münchner Derby in der 3. Liga mit 2:1 (1:1) durch und kletterte mit nun 61 Zählern zurück an die Tabellenspitze.

Die Löwen hingegen rangieren mit 52 Punkten nur noch auf dem neunten Platz und haben drei Spieltage vor dem Saisonende nun fünf Punkte Rückstand auf den FC Ingolstadt, der wegen der nicht-aufstiegsberechtigten Bayern-Reserve nach aktuellem Stand der Dinge als Vierter in die Relegation zur Zweiten Liga dürfte.

Tillman gelingt das goldene Tor

Sascha Mölders (34.) sorgte zwar für die Löwen-Führung, Drittliga-Toptorjäger Kwasi Wriedt (45.+1) schlug jedoch Sekunden vor dem Pausenpfiff zurück.

Nach einem Stellungsfehler in der 1860-Abwehr gelang Malik Tillman (79.) der Siegtreffer.

Ingolstadt sicherte sich Platz vier durch einen 2:0-Sieg in einem hochemotionalen Duell mit dem zuvor punktgleichen Waldhof Mannheim.

Stefan Kutschke (42./Foulelfmeter) und Maximilian Thalhammer (70.) trafen für den FCI (57 Punkte), der den Aufstiegshoffnungen der Mannheimer (54) einen herben Dämpfer verpasste.

Großaspach verabschiedet sich

Sonnenhof Großaspach muss derweil Abschied vom Profifußball nehmen. Der Tabellenvorletzte verlor gegen den SV Meppen 1:2 (1:0) und kann das rettende Ufer nicht mehr erreichen. Im Kellerduell zwischen dem Tabellen-18. Preußen Münster und dem 17. FSV Zwickau setzten sich die Ostwestfalen 2:1 (0:0) durch und schoben sich damit am Gegner vorbei. 

Der 1. FC Magdeburg verpasste es, einen entscheidenden Schritt aus dem unteren Drittel zu machen. Die Elf von Interimstrainer Thomas Hoßmang erreichte gegen die SpVgg Unterhaching nur ein 0:0. Der Hallesche FC kam der Rettung durch ein 5:3 (2:2) gegen Carl Zeiss Jena einen Schritt näher.

-----

mit Sport-Informations-Dienst