Anzeige

Torspektakel: Dynamo ringt FCK nieder

Torspektakel: Dynamo ringt FCK nieder

Hinrunden-Meister Dynamo Dresden meldet sich nach coronabedingter Pause mit einem Sieg zurück. Gegen den 1. FC Kaiserslautern gibt es ein Torfestival.
Dynamo Dresden schlug den 1. FC Kaiserslautern in einem Torfestival
Dynamo Dresden schlug den 1. FC Kaiserslautern in einem Torfestival
© Imago
SID
von SID
23.01.2021 | 16:51 Uhr

Hinrunden-Meister Dynamo Dresden hat sich nach seiner coronabedingten Pause mit einem Sieg nach einem Torfestival in der 3. Liga zurückgemeldet.

Die Sachsen kamen im Duell der Traditionsmannschaften gegen den 1. FC Kaiserslautern zu einem 4:3 (2:1). Mit 38 Punkten führt Dresden das Klassement mit nur vier Zählern Vorsprung vor dem FC Ingolstadt an. (Service: Tabelle der 3. Liga)

Kenny Prince Redondo (13.) hatte die Roten Teufel in Führung geschossen, doch Christoph Daferner (32.) und Philipp Hosiner (45.) sorgten noch in den ersten 45 Minuten für den zwischenzeitlichen Umschwung.

Torjäger Marvin Pourie (46.) war für das 2:2 des FCK verantwortlich, erneut Redondo (58.) erzielte das 3:2 für die Pfälzer. Ransford-Yeboah Königsdörffer (75.) traf zum erneuten Ausgleich, erneut Hosiner (82.) zeichnete für das 4:3 für Dynamo verantwortlich.

Die Partie stand aufgrund starker Schneefälle am Samstagmorgen noch vor der Absage, der Platz konnte dann aber doch rechtzeitig vom Schnee geräumt werden.

Unter Team-Quarantäne wurde der KFC Uerdingen nach zwei Coronafällen gestellt. Deshalb wurden die beiden Spiele am Sonntag gegen Ingolstadt und das Nachholspiel am kommenden Mittwoch beim SV Meppen abgesagt.

Ärger für Krefeld

Zusätzlich droht den Krefeldern Ärger vom Betreiber der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena, in der der Klub seine Heimspiele austrägt. Die Stadionbetreibergesellschaft D.LIVE hatte am Freitagabend öffentlich erklärt, Uerdingen habe "die ausstehenden Mietzahlungen nicht beglichen und dadurch die Zahlungsvereinbarung mit D.LIVE nicht erfüllt".

Aus diesem Grund stehe die Arena nicht als Spielstätte zur Verfügung.

Aufsteiger SC Verl holte durch das 2:2 (1:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden nur einen Punkt. Aygün Yildirim (20.) traf zum 1:0 für den SCV, Jakov Medic (59.) gelang der Ausgleich für den SVWW.

Patrick Schikowski (65.) sorgte für die erneute Führung der Verler, Philip Tietz (77.) traf zum 2:2. 

Im Abstiegskampf musste der Ex-Bundesligist MSV Duisburg durch das 1:2 (1:2) gegen den auf Platz vier verbesserten Klub Hansa Rostock einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Manuel Farrona Pulido (6./30.) brachte die Mecklenburger mit einem Doppelschlag in Führung, Arne Sicker (34., Handelfmeter) verkürzte für die Meidericher.

Die SpVgg Unterhaching unterlag dem FSV Zwickau 1:2 (1:1). Der Hallesche FC gewann gegen den 1. FC Magdeburg 1:0 (0:0). Viktoria Köln verlor gegen Waldhof Mannheim 1:2 (1:0).