BVB II geht hoch: Kontrahent gibt auf

BVB II geht hoch: Kontrahent gibt auf

Jetzt ist auch der letzte Widerstand ausgeräumt: Borussia Dortmund II steht offiziell als Aufsteiger in die 3. Liga fest.- weil der SV Bergisch Gladbach resigniert.
Die U23 von Borussia Dortmund steigt auf in die 3. Liga, der Rechtsstreit mit dem SV Bergisch Gladbach ist vom Tisch
Die U23 von Borussia Dortmund steigt auf in die 3. Liga, der Rechtsstreit mit dem SV Bergisch Gladbach ist vom Tisch
© FIRO/FIRO/SID
SID
von SID
am 12. Juni

Das Bangen und juristische Tauziehen ist vom Tisch - doch der Frust beim BVB-Widersacher erscheint groß: Der Aufstieg der 2. Mannschaft von Borussia Dortmund in die 3. Fußball-Liga steht jetzt offiziell fest.

Wie der SV Bergisch Gladbach am Samstag mitteilte, verzichtet der Verein auf weitere rechtliche Schritte, nachdem das Verbandssportgericht des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) den Einspruch gegen die Wertung der Partie gegen die Zweitvertretung des BVB (1:3) abgewiesen hatte.

"Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei verschiedene Paar Schuhe", sagte Präsident Rolf Menzel. Der Verein habe keine Hoffnung, mit einer Berufung Erfolg zu haben und werde "daher diesen Weg nicht weiterverfolgen".

Damit ist der Weg in die 3. Liga für die Dortmunder frei, die nach Abschluss der Regionalliga-Saison den ersten Platz belegt hatten. (NEWS: Alles zur 3. Liga)

BVB II steigt - Bergisch Gladbach gibt auf

Hintergrund des Rechtstreits zwischen den beiden Vereinen: Vor dem Duell gegen Bergisch Gladbach im Mai waren bei mehreren BVB-Spielern positive Coronatests gemeldet worden, Teile der Mannschaft hatte sich in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden in Quarantäne begeben müssen.

Deshalb hatte der BVB II laut Spielberechtigungsliste weniger als 16 Spieler inklusive zwei Torhüter zur Verfügung. Dem Antrag auf Verlegung wurde durch die spielleitende Stelle stattgegeben.

Diese Entscheidung daran war indes in Zweifel gezogen worden.