Anzeige
Home>Fußball>

3. Liga: TSV 1860 München – FSV Zwickau, 3:1 (3:0)

Fußball>

3. Liga: TSV 1860 München – FSV Zwickau, 3:1 (3:0)

Anzeige
Anzeige

1860 beendet Sieglos-Serie

3. Liga: TSV 1860 München – FSV Zwickau, 3:1 (3:0)
Nach nur 28 Sekunden durften Löwen im Grünwalder Stadion bereits jubeln. Durch den Sieg hält 1860 den Anschluss an die Aufstiegsplätze und lauert auf dem 5. Tabellenplatz.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nichts zu holen gab es für den FSV Zwickau beim TSV 1860 München. Das Team von Coach Michael Köllner erfreute seine Fans mit einem 3:1. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht.

Die 15.000 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Raphael Holzhauser brachte 1860 bereits in der ersten Minute in Front. Die Heimmannschaft machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Fynn Lakenmacher (7.). Ein frühes Ende hatte das Spiel für Jan Löhmannsröben von Zwickau, der in der zwölften Minute vom Platz musste und von Leonhard von Schroetter ersetzt wurde. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Martin Kobylanski seine Chance und schoss das 3:0 (42.) für den TSV 1860 München. Der tonangebende Stil von 1860 spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. In der Halbzeitpause veränderte der FSV Zwickau die Aufstellung in großem Maße, sodass Mike Könnecke, Dominic Baumann und Yannic Voigt für Yannik Möker, Noel Eichinger und Johan Gomez weiterspielten. Baumann verkürzte für die Mannschaft von Trainer Joseph Enochs später in der 56. Minute auf 1:3. Gleich drei Wechsel nahm der TSV 1860 München in der 64. Minute vor. Yannick Deichmann, Lakenmacher und Kobylanski verließen das Feld für Christopher Lannert, Marcel Bär und Marius Wörl. Schlussendlich verbuchte 1860 gegen Zwickau einen überzeugenden 3:1-Heimerfolg.

Im letzten Match der Hinrunde tat der TSV 1860 München etwas fürs Selbstbewusstsein, strich drei Zähler ein und steht nun auf Platz fünf. 1860 knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der TSV 1860 München zehn Siege, drei Unentschieden und kassierte nur sechs Niederlagen. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für 1860, sodass man lediglich vier Punkte holte.

Der FSV Zwickau holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Den Kampf um die Klasse geht der Gast in der Rückrunde von der 18. Position an. Im Angriff von Zwickau herrscht Flaute. Erst 16-mal brachte der FSV Zwickau den Ball im gegnerischen Tor unter. Nun musste sich Zwickau schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Gewinnen hatte beim FSV Zwickau zuletzt Seltenheitswert. Der letzte Dreier liegt bereits vier Spiele zurück.

Das nächste Mal ist der TSV 1860 München am 30.01.2023 gefordert, wenn SG Dynamo Dresden zu Gast ist. Zwickau gibt am Samstag seine Visitenkarte bei Hallescher FC ab.