Anzeige

Funkel mit drei Veränderungen

Funkel mit drei Veränderungen

Der 1. FC Köln will im Relegations-Hinspiel gegen Holstein Kiel soll eine gute Ausgangslage geschaffen werden. Friedhelm Funkel nimmt drei Veränderungen vor.
Sebastian Andersson sitzt zunächst nur auf der Bank
Sebastian Andersson sitzt zunächst nur auf der Bank
© Imago
SID
von SID
am 26. Mai

Nächstes Finale, Teil eins: Der 1. FC Köln will sich gegen Holstein Kiel im Hinspiel der Relegation eine gute Ausgangsposition verschaffen. Der Favorit scheint das Momentum auf seiner Seite zu haben.

Trainer Friedhelm Funkel schickt dafür diese Mannschaft aufs Feld.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Sein Gegenüber, Kiel-Trainer Ole Werner, versucht es derweil mit dieser Startelf.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Relegation findet indes unter ungewöhnlichen Vorzeichen statt: Köln nimmt durch den Sprung auf Tabellenplatz 16 am letzten Bundesliga-Spieltag viel Rückenwind mit in die beiden "Final"-Spiele gegen Kiel (Tabelle der Bundesliga).

Der Zweitligist, Bayern-Besieger im DFB-Pokal, muss dagegen seine zwei vergebenen Matchbälle für den Direktaufstieg schnell verdauen. Trotz schwacher Saison also Vorteil für Köln?

"Wir können nicht davon ausgehen, dass sie niedergeschlagen oder deprimiert sind. Da wird eine Jetzt-erst-recht-Haltung eintreten", sagte Funkel über den Gegner. Allerdings setzt der erfahrene Coach darauf, dass seine Spieler "den Trend, der bei uns seit sechs Spielen sehr positiv ist, fortsetzen. Dann werden wir große Chancen haben, in der Bundesliga zu bleiben."

Relegation: Köln gegen Kiel ohne Fans

Um zuversichtlich ins Rückspiel im hohen Norden gehen zu dürfen, muss der FC am Mittwoch daheim gewinnen - und das wieder einmal ohne Fans. Die Kölner Verantwortlichen hatten gehofft, 1000 getestete Zuschauer zur Unterstützung der Mannschaft begrüßen zu dürfen. Eine Ausnahmegenehmigung wurde allerdings nicht erteilt. 

So muss es eben vor einer Geisterkulisse klappen, wie schon beim 1:0-Thriller gegen Schalke am vergangenen Samstag. "Wir haben es selbst in der Hand, den Klassenerhalt in diesen zwei Spielen zu regeln. Das müssen wir als Chance definieren", sagte Sport-Geschäftsführer Horst Heldt: "Die Relegation ist jetzt ein Mehrwert."

Nach Gelbsperren kehren Sechser Ellyes Skhiri und Flügelflitzer Ismail Jakobs zurück, Mittelstürmer Sebastian Andersson konnte nach Knieproblemen am Dienstag am Abschlusstraining teilnehmen.

Dennoch verfügt der FC um den formstarken Kapitän und Ex-Nationalspieler Jonas Hector über mehr Qualität im Kader, und diese hat in der Vergangenheit meist den Ausschlag gegeben: Seit Wiedereinführung der Relegation setzte sich in zwölf Austragungen neunmal der Erstligist durch.

Bundesliga Relegation: Werner will das Unmögliche möglich machen

Den Kielern war nach einer furiosen Saison zuletzt große Müdigkeit anzumerken. Kein Wunder, mussten die Störche nach ihrer Corona-Quarantäne vor den Relegationsspielen neunmal in 30 Tagen ran.

Jonas Meffert und Impulsgeber Alexander Mühling fehlen in Köln gelbgesperrt. Doch für Trainer Ole Werner, der als heißer Kandidat bei Bundesliga-Absteiger Werder Bremen gilt, zählen all die schlechten Vorzeichen nicht. "Wir müssen versuchen, zurückzuschlagen und das Unmögliche möglich zu machen", sagte der 33-Jährige.

Kiel: Relegation passt ja zu unserer Saison

Er habe "der Enttäuschung am Sonntag ganz bewusst Raum gegeben. Du kannst dich auf neue Dinge nur dann einstellen, wenn du die Dinge, die hinter dir liegen, verarbeitet hast", so Werner. Angreifer Fabian Reese klang am Dienstag schon wieder zuversichtlich: "Wir wollen das Ding reißen. Es passt zu unserer Saison, dass wir über die Relegation gehen. Diese Relegation hätte vor der Saison jeder unterschrieben."

Klar ist, dass Köln mehr zu verlieren hat. Der erste Bundesliga-Meister droht zum siebten Mal in die Zweitklassigkeit abzustürzen. Die Einnahmeausfälle aufgrund der Coronakrise belaufen sich auf bis zu 65 Millionen Euro, der Klub hat bereits eine Landesbürgschaft aufgenommen, um durch die Krise zu kommen. "Und jeder weiß um den Umsatzverlust in der 2. Liga", sagt Heldt.

So können sie Köln gegen Kiel live im TV & Stream verfolgen: 

TV: -
Stream: DAZN

Bundesliga Relegation LIVE: 1. FC Köln - Holstein Kiel im Liveticker