Anzeige

Casteels über Wolfsburg nach Bremen

Casteels über Wolfsburg nach Bremen

Koen Casteels wechselte 2011 zur TSG 1899 Hoffenheim
Koen Casteels wechselte 2011 zur TSG 1899 Hoffenheim
© Getty Images

Koen Casteels verlässt die TSG Hoffenheim 1899 und wechselt zum VfL Wolfsburg. Das gab Hoffenheim bekannt.

In der Rückrunde wird der Torhüter allerdings zunächst für Werder Bremen spielen.

Casteels, der 2011 vom KRC Genk zur TSG gewechselt war, hatte noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

Wie Wolfsburgs Manager Klaus Allofs bei "Sky" bestätigte, leiht der VfL den 22-Jährigen zunächst bis zum Sommer an Werder aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Facebook-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Facebook dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

"Koen hatte zuletzt keine leichte Situation, der Wechsel wird ihm neue Perspektiven bescheren", erklärte Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifußball.

Der ehemalige U-21-Nationalkeeper Belgiens hatte sich  am 6. April 2014 bei Hertha BSC Berlin (1:1) einen Schienbeinbruch zugezogen. Hoffenheim verpflichtete im Sommer Oliver Baumann vom SC Freiburg, Casteels kam nach seiner Reha nur in der Regionalliga-Mannschaft Hoffenheims zum Einsatz.

Insgesamt bestritt Casteels 39 Bundesliga- und 32-Regionalliga-Partien für  Hoffenheim und stand bei zwei Pokalspielen im Tor.