Anzeige

HSV steigt aus, Halilovic zum BVB?

HSV steigt aus, Halilovic zum BVB?

Der Hamburger SV gibt im Werben um das Barca-Talent auf. Der 19-jährige Kroate würde eh lieber zu Borussia Dortmund, doch Barcelona hat ein Problem damit.
Alen Halilovic vom FC Barcelona im Zweikampf mit Ashley Cole
Alen Halilovic vom FC Barcelona im Zweikampf mit Ashley Cole
© imago

Das Leihgeschäft von Supertalent Alen Halilovic zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ist geplatzt.

Wie die Hanseaten am Donnerstag via Twitter mitteilten, habe der Verein "entschieden", den Spieler von Champions-League-Sieger FC Barcelona nicht auszuleihen. "Wir können gewünschte Einsatzzeiten nicht garantieren", hieß es als Begründung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Medienberichten zufolge knüpfte Barcelona ein Leihgeschäft an die Bedingung, dass der 19-jährige Kroate in dieser Spielzeit mindestens 20-mal in der Startelf eingesetzt wird.

Wie die katalanische Sportzeitung El Mundo Deportivo berichtet, möchte der talentierte Mittelfeldspieler aber ohnehin lieber zu Borussia Dortmund wechseln, für den er auch international in der Europa League spielen könnte.

Barcelona möchte Halilovic allerdings nur für ein Jahr ohne Kaufoption ausleihen, was nicht im Interesse der Dortmunder sein dürfte, die im Mittelfeld ohnehin ein Überangebot haben.