Anzeige

Götze: FCB-Boss bestätigt Gespräche

Götze: FCB-Boss bestätigt Gespräche

Perfekt ist Mario Götzes Rückkehr zu Borussia Dortmund noch nicht - Karl-Heinz Rummenigge verrät jedoch, wie weit beide Klubs schon sind.
Mario Götze könnte gegen Darmstadt spielen
Mario Götze könnte gegen Darmstadt spielen
© Getty Images

Die Verhandlungen über Mario Götzes Rückkehr zu Borussia Dortmund sind in den letzten Zügen, der Wechsel ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.

"Als perfekt würde ich ihn noch nicht vermelden", sagte Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bei SPORT1 über den Transfer. "Ich kann bestätigen, dass es Gespräche gibt mit Borussia Dortmund, auch mit seinem Berater. Aber perfekt ist das Ganze noch nicht. Dafür müssen sich die Vereine erst über eine Ablösesumme einigen."

Rummenigge zeigte Verständnis für Götzes Entscheidung, die Münchner zu verlassen. "Mario Götze ist ein wunderbarer Fußballer. Aber leider hat es beim FC Bayern nicht funktioniert. Man darf nicht vergessen: Er ist jetzt drei Jahre hier", sagte er.

Die Offenheit, mit der Rummenigge spricht, verdeutlicht, dass der Vollzug des Wechsels naht. Nach SPORT1-Informationen soll der Deal bis Anfang kommender Woche durch sein. "Es gibt einen Preis, das ist bekannt. Und wenn der erfüllt wird, dann sind wir bereit, den Wechsel zu vollziehen", sagte Rummenigge.

Rummenigge: Götze braucht Tapetenwechsel

Für ihn ist Götzes Sinneswandel nicht überraschend: "Es ist eine logische Entwicklung. Der Junge ist 24 Jahre alt und muss es jetzt bei einem anderen Verein versuchen."

Götze wollte sich zunächst im letzten Jahr seines Vertrags bei den Bayern durchsetzen, überlegte es sich dann jedoch anders.

Auch der neue Trainer Carlo Ancelotti legte ihm offenbar einen Wechsel nahe.

Der Offensivspieler war 2013 für 37 Millionen Euro aus Dortmund nach München gegangen.

Germany v Ghana: Group G - 2014 FIFA World Cup Brazil
Der gebürtige Memminger durchläuft alle DFB-Auswahlmannschaften. 2009 gewinnt er seinen ersten großen Titel. Mit der U17 gewinnt er die Europameisterschaft im eigenen Land. Götze gehört zu den überragenden Spielern des Turniers
BVB-Trainer Jürgen Klopp wirft den Youngster früh ins kalte Wasser. Götze ist 17 Jahre und fünf Monate alt, als er gegen Mainz 05 ein Zwei-Minuten-Debüt feiert. In der Saison 2009/10 kommt er insgesamt auf fünf Kurzeinsätze
In seiner zweiten Saison macht Götze einen gewaltigen Sprung nach vorne. In der Bundesliga entwickelt er sich zur Stammkraft und spielt sich in Joachim Löws Blickfeld. Am 10. November 2010 bestreitet Götze gegen Schweden sein erstes A-Länderspiel. Er ist damit der jüngste Debütant seit Uwe Seeler
+30
Die Karriere von Mario Götze in Bildern