Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern München verlängert mit Franck Ribery bis 2018

Bundesliga>

FC Bayern München verlängert mit Franck Ribery bis 2018

Anzeige
Anzeige

FC Bayern verlängert mit Ribery

FC Bayern verlängert mit Ribery

Franck Ribery bleibt dem FC Bayern München auch über die Saison hinaus erhalten. Der Publikumsliebling verlängerte seinen Vertrag beim Rekordmeister vorzeitig.
Bayern Muenchen - Training & Press Conference
Bayern Muenchen - Training & Press Conference
© Getty Images

Franck Ribery erlebt beim FC Bayern München auch noch eine elfte Saison als Profi. Wie der deutsche Rekordmeister am Sonntag mitteilte, hat sich der kleine, große Franzose mit dem Klub auf eine Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrages um ein weiteres Jahr bis 2018 geeinigt.

Ribery (33) war 2007 von Olympique Marseille an die Isar gewechselt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

"Die großen Erfolge des FC Bayern in den vergangenen Jahren sind eng mit dem Namen Franck Ribery verbunden. Er ist Leistungsträger und Publikumsliebling zugleich", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Ribery meinte: "Dieser großartige Klub und die Stadt sind meine Heimat geworden, sowohl sportlich als auch privat."

Er freue sich auf "noch viele schöne Momente".

Das dürfte auch für Ribérys kongenialen Offensivpartner Arjen Robben gelten, dessen Vertrag ebenfalls ausläuft. Auch mit dem Niederländer sei bereits gesprochen worden, sagte Rummenigge am Sonntag, "er will bis Weihnachten warten". Aber: Es spreche "nichts dagegen", auch mit Robben, der seit 2009 für die Münchner spielt, um ein Jahr zu verlängern.

Ribery bestritt bislang 333 Pflichtspiele für die Bayern, in denen er 108 Tore erzielte und 164 Vorlagen gab - darunter die für Arjen Robbens 2:1-Siegtreffer im Endspiel der Champions League 2013 gegen Borussia Dortmund. Im selben Jahr wurde Ribery zu Europas Fußballer des Jahres gewählt.

Mit den Münchnern gewann er sechsmal die deutsche Meisterschaft und fünfmal den DFB-Pokal, außerdem die Klub-WM und den UEFA Super Cup (jeweils 2013).