Anzeige

Dardai wütet über "Bayern-Bonus"

Dardai wütet über "Bayern-Bonus"

Nach dem Last-Minute-Ausgleich der Bayern gegen seine Herthaner ist Trainer Pal Dardai wütend. Der Ungar beklagt eine Bevorteilung des Rekordmeisters.
FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-MUNICH
FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-MUNICH
© Getty Images

Hertha-Coach Pal Dardai war nach dem 1:1 seiner Berliner gegen den FC Bayern und dem späten Ausgleich der Gäste stinksauer.

"Ich glaube, die Mannschaft hat überragend gespielt. Wir hatten genug Möglichkeiten, auch das zweite Tor zu machen. Und dann leider so viel Nachspielzeit! Ich glaube, das ist Bayern-Bonus, sorry! Da kann jeder beleidigt sein", schimpfte der Ungar bei Sky.

Robert Lewandowski hatte in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich für den Rekordmeister erzielt.

Dardai dazu: "Nach fünf Minuten Nachspielzeit muss ein Spiel abgepfiffen werden. Das ist kein Pokalspiel. Wir spielen nicht 120 Minuten."

herthabayernstatssport1.jpg

Auf der anschließenden Pressekonferenz hatte sich der Ungar zwar wieder beruhigt, erklärte aber, er sei "sauer auf den Referee" gewesen.

Der 40-Jährige richtete den Blick auch gleich auf die nächste Aufgabe der Hertha: "Aber egal, wir müssen das einfach schlucken und gegen Frankfurt gewinnen", meinte er.

Auch Herthas Abwehrspieler Sebastian Langkamp war nach dem Schock in letzter Minute niedergeschlagen: "Ich glaube, dass wir das Spiel unseres Lebens gemacht haben. Dass wir die Bayern eigentlich am Rande einer Niederlage hatten. Aber es ist wohl ein ungeschriebenes Gesetz, dass man gegen Bayern nicht gewinnen kann", sagte der 29-Jährige bei Sky.